Beschluss: Neues Zentrum für die Jugend

. Im Sürther Feld soll ein Jugendzentrum gebaut werden, auch wenn der Standort als nicht optimal gilt. Alle Fraktionen der Bezirksvertretung waren sich bei der jüngsten Sitzung einig, dass eine solche Einrichtung für Kinder und Jugendliche in Rodenkirchen dringend nötig sei. Das zeige auch die Entwicklung an der Uferstraße in Rodenkirchen, wo sich zum Ärger der Anwohner oftmals Jugendliche versammeln, mangels anderer Treffpunkte.

Das Sürther Feld liege zwar ein wenig abseits am südlichen Rand des Bezirks, aber Alternativen für ein Jugendzentrum an zentraleren Stellen gebe es derzeit nicht, hieß es. Abgesehen davon sei das Sürther Feld mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Vorgesehen ist ein Jugendzentrum schon seit Jahren auf einem rund 1000 Quadratmeter großen Areal im Zwickel zwischen der Sürther Straße und der Straße "Am Feldrain". Dort sollen auch die neue Ernst-Moritz-Arndt-Grundschule und voraussichtlich die Offene Schule Köln gebaut werden. In dem Bereich gebe es rundherum keine Wohnbebauung, betonten die Bezirksvertreter. Somit müssten auch keine Anwohner eine Lärmbelästigung durch die Besucher des Jugendzentrums befürchten. Unabhängig von diesem einstimmigen Beschluss soll die Verwaltung weiterhin nach zusätzlichen Standorten im Zentrum von Rodenkirchen suchen. Der Beschluss der Bezirksvertretung fließt in den aktuellen Kinder- und Jugendförderplan bis 2020 ein. Im Dezember 2018 soll die Verwaltung einen Zwischenbericht zur Umsetzung des Plans vorlegen, forderten die Bezirksvertreter....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta