Beschäftigte in Kindergärten verdienen gut 20 Euro in der Stunde

·Lesedauer: 1 Min.
Kita in Berlin (AFP/Tobias SCHWARZ) (Tobias SCHWARZ)

Beschäftigte in Kindergärten und Vorschulen haben im Jahr 2021 durchschnittlich 20,36 Euro brutto in der Stunde verdient. Rund 93 Prozent des betreuenden Personals waren dabei Frauen, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden anlässlich des Kindergartentags am Donnerstag mitteilte. Mit 61 Prozent fast zwei Drittel aller Beschäftigten arbeiteten demnach in Teilzeit.

Mehr als zwei Drittel oder 69 Prozent aller in Kindergärten und Vorschulen Arbeitenden waren ausgebildete Fachkräfte. Arbeitete eine solche Fachkraft in Teilzeit, verdiente sie laut Statistikamt 2021 im Schnitt 2480 brutto monatlich. Für Fachkräfte, die in Vollzeit arbeiteten, lag der Verdienst bei durchschnittlich 3402 Euro brutto im Monat. Sonderzahlungen sind in den Bruttogehältern demnach aber nicht berücksichtigt.

Bundesweit wurden den Statistikern zufolge zum Stichtag am 1. März 2021 rund 3,3 Millionen Kinder unter sieben Jahren in einer Kindertageseinrichtung betreut. Das waren 60 Prozent aller Kinder in dieser Altersgruppe. Von den gut 3,3 Millionen betreuten Kindern war ein Fünftel unter drei Jahre alt. Insgesamt gab es in Deutschland den Angaben zufolge 58.500 Kindertageseinrichtungen.

Die Angaben der Bruttoverdienste stammen laut Statistikamt aus der Verdiensterhebung. Die Zahlen der Kindertageseinrichtungen sowie der betreuten Kinder basieren auf den Statistiken der Kinder- und Jugendhilfe.

awe/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.