Berührender Einsatz: Polizei überrascht Schulkind

Anfang der Woche bot sich im US-Bundesstaat Indiana vor einer Grundschule ein ungewöhnlicher Anblick: 70 Polizisten waren angerückt – nicht etwa aus offiziellen Gründen, sondern um den kleinen Sohn eines verstorbenen Kollegen zu unterstützen.

70 Polizisten zeigten ihre Unterstützung. (Bild-Copyright: Samantha Phegley via AP)

Der Vater des fünfjährigen Dakota, Robert Shawn Pitts, war Anfang Mai in Ausübung seiner Pflicht erschossen worden. Ein Schock für die Hinterbliebenen und besonders für seine drei Kinder. Doch allmählich muss der Alltag in der Familie des Polizisten weitergehen. Am vergangenen Montag musste Dakota wieder zurück zur Sullivan Elementary School in Terre Haute. Ein schwerer Gang, den das Kind nicht alleine gehen wollte, wie es seiner Mutter gestand.

Laut des US-Fernsehsenders WTHI-TV fragte der Grundschüler, ob ihn ein Freund seines Vaters an seinem ersten Schultag nach dem tragischen Ereignis begleiten könnte. Seine Mutter gab diese Bitte an die ehemaligen Arbeitskollegen ihres Mannes weiter und die reagierten prompt: Statt eines Polizisten kamen gleich 70 mit, sogar ein SWAT-Team rückte an und überreichte Dakota ein Abzeichen und ein T-Shirt.

Die Familie des Verstorbenen zeigte sich von der emotionalen Geste begeistert. Kelli Jones, die Schwester von Robert Shawn Pitts, erklärte WTHI-TV: “Er [Dakota] wird wissen, dass sein Vater ein Held war. Blut allein macht nicht immer eine Familie aus und ich finde, die Polizei hat sich selbst übertroffen.”

Aber auch die restlichen Bewohner von Terre Haute und der Region Sullivan engagieren sich für die Pitts’. Sie haben eine Spendenaktion organisiert und unterstützen die Hinterbliebenen mit Karten, Essen, Blumen und Gebeten.