Berlusconi verbringt nach Sturz eine Nacht im Krankenhaus

·Lesedauer: 1 Min.
Berlusconi wurde am Morgen wieder entlassen

Der frühere italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat nach einem Sturz die Nacht im Krankenhaus verbracht. Der 84-Jährige sei in seiner Residenz in Rom versehentlich gestolpert und habe sich mehrere Prellungen zugezogen, teilte ein Sprecher am Donnerstag mit. Nach dem Unfall sei er in seine Heimatstadt Mailand gebracht worden, um sich im Krankenhaus untersuchen zu lassen.

"Er wurde heute Morgen entlassen und ist zu Hause und arbeitet, um an Fernabstimmungen des Europäischen Parlaments teilzunehmen", erklärte der Sprecher. Berlusconi, der seit den 1980er Jahren als Geschäftsmann und Politiker in der Öffentlichkeit steht, ist seit 2019 ein Abgeordneter des EU-Parlaments.

Er war am Dienstag nach Rom gereist, um den ehemaligen Chef der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, zu treffen und ihm seine Unterstützung bei der Bildung einer Regierung der nationalen Einheit anzubieten.

Berlusconi kämpfte zuletzt mit einer Reihe von gesundheitlichen Problemen. Im September musste er wegen einer durch das Coronavirus verursachten Lungenentzündung behandelt werden. Im Frühjahr 2019 wurde Berlusconi wegen eines Darmverschlusses in der Mailänder Klinik San Raffaele operiert.

gap/mkü