Berliner Verteidiger: Rüdiger wechselt für 38 Millionen Euro zu Chelsea

Antonio Rüdiger zeigte auch beim Confed Cup eine starke Leistung, spielte in Russland vier von fünf Partien durch

Beim VfB Sperber Neukölln fing er einst mit dem Fußball an, später spielte er auch noch für Tasmania und Hertha Zehlendorf – und jetzt hat es der gebürtige Berliner Antonio Rüdiger (24) auf die ganz große Bühne Premier League geschafft. Der Nationalspieler, der beim Confed Cup zuletzt vier von fünf Spielen durchspielte und dabei komplett überzeugte, verlässt nach zwei Jahren den AS Rom und wechselt zum englischen Meister FC Chelsea in den Westen der nächsten Weltstadt: London. Die Blues gaben die Verpflichtung des Innenverteidigers für fünf Jahre bis 2022 am Sonntag bekannt. "Die Premier League ist für mich die stärkste Liga der Welt. Das ist ein großartiges Gefühl, denn nicht jeder bekommt die Chance, zu solch einem großen Verein zu wechseln. Ich habe darüber nachgedacht und festgestellt, dass man nie weiß, ob es im Leben eine zweite Gelegenheit gibt", sagte der Innenverteidiger, der die Rückennummer 2 erhält. "Ich freue mich darauf, meine Mitspieler kennenzulernen, und bin sehr stolz, offiziell ein Chelsea-Spieler zu sein." Bei seinem Ex-Verein bedankte er sich in den sozialen Netzwerken herzlich für zwei "wunderbare Jahre in Rom".

Die Ablöse für Rüdiger, der 2015 vom damals abgestiegenen VfB Stuttgart für neun Millionen Euro Ablöse nach Rom gewechselt war, soll 38 Millionen Euro betragen und kann durch Nachzahlungen auf 40 Millionen steigen. Auch die gerade wieder aufgestiegenen Stuttgarter profitieren: Der VfB soll vertragsgemäß rund 3,5 Millionen Euro Nachschlag erhalten.

Lesen Sie hier weiter!