Berliner Polizei warnt vor weiterer Radikalisierung der Corona-Proteste

·Lesedauer: 1 Min.
Polizeieinsatz vor dem Reichstag am Samstag
Polizeieinsatz vor dem Reichstag am Samstag

Die Berliner Polizei warnt vor einer weiteren Radikalisierung der Proteste gegen die Corona-Maßnahmen während des derzeitigen Teil-Lockdowns in Deutschland. "Die Protestierenden sind deutlicher gewaltbereit", sagte die Polizeipräsidentin der Hauptstadt, Barbara Slowik, der Zeitung "Die Welt" (Dienstagsausgabe). Die Polizei habe auch schon festgestellt, dass Gegner der Restriktionen mit Messern bewaffnet gewesen seien. Es sei zu erwarten, dass diese Entwicklung in der Protestbewegung in den nächsten Wochen weiter zunehme.

Während der Proteste gegen die Corona-Maßnahmen Ende August in Berlin hatten hunderte Demonstranten, darunter Rechtsextreme, kurzzeitig die Treppe des Reichstagsgebäudes gestürmt, in dem der Bundestag seinen Sitz hat.

Seit Montag gelten in Deutschland wieder verschärfte Maßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in Deutschland, darunter Kontaktbeschränkungen für private Treffen sowie Schließungen von Restaurants, Kneipen und Kultureinrichtungen. Die Restriktionen gelten zunächst bis Ende November.

dja