Berliner helfen: Spaß haben und spenden

Dirk Germandi, Marianne Hartl, Claudia Germandi, Michael Hartl

Von den morgendlichen Regenschauern ließ sich keiner abschrecken: Die 84 Teilnehmer des Profi Partner Golfturniers sind nicht nur sportlich, sondern auch großzügig. Projektentwickler Dirk Germandi veranstaltete zum zehnten Mal sein Golfturnier im Golfclub Wannsee, zu dem er Freunde, Geschäftspartner und Kunden einlädt – mit der Bitte um eine Spende für einen guten Zweck. Seit sieben Jahren unterstützt er Berliner helfen e. V., den Verein der Berliner Morgenpost, und damit Projekte für benachteiligte Kinder in der Stadt. Aus München angereist war das Volksmusikerpaar Marianne und Michael Hartl. "Wir haben bisher wenig gespielt und freuen uns sehr, dabei zu sein", so das Duo. Aus Amsterdam kamen Ellen und Fred Hürst, der ehemalige Direktor des "Grand Hyatt Berlin" und seine Frau sind begeisterte Golfer, wie auch Klaus-Jürgen Meier von der AG City, Euref-Chef Reinhard Müller und Europa-Center-Manager Uwe Timm, Wolfgang Harth, Vorstand der Weberbank, und Konzertveranstalter Peter Schwenkow.

Zocken mit dem Trickgolfer Stephan Gandl

Nach dem Frühstück auf der Terrasse ging es auf die Driving Range. Am fleißigsten beim Einschlagen: Tran van Hai alias Mr. Hai, der auch das abendliche Sushi-Büfett spendierte. An Bahn 17 wurde mit dem bayerischen Trickgolfer Stephan Gandl gezockt, wer den Ball am nächsten an die Fahne schlägt. Gegen eine Spende musste der Golfprofi, auf Knien, von einem Stuhl oder mit dem Putter 150 Meter über einen Teich schlagen.

Spenden gehen an zwei Einrichtungen für ...

Lesen Sie hier weiter!