Berliner Effektengesellschaft zieht eigene Aktien ein

·Lesedauer: 1 Min.

DGAP-News: Berliner Effektengesellschaft AG / Schlagwort(e): Sonstiges
23.12.2021 / 13:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Berlin, 23. Dezember 2021

Berliner Effektengesellschaft zieht eigene Aktien ein

Der Vorstand hat zum Jahresende von der durch die Hauptversammlung vom 11.6.2020 erteilten Ermächtigung zur Einziehung eigener nach § 71 Abs. 1 Nr.8 AktG erworbener Aktien Gebrauch gemacht und mit Eintragung im Handelsregister vom 17.12.2021 Stück 23.457 eigene Aktien eingezogen. Das Grundkapital der Gesellschaft ist damit um 23.457,00 € auf 13.425.694,00 € herabgesetzt.

Weiterhin teilt die Gesellschaft mit, dass sie im Laufe des Jahres weitere Anteile an der Konzerntochter Tradegate AG Wertpapierhandelsbank erworben hat. Zum Jahresende hält die Gesellschaft 13.745.391 Aktien der Tradegate AG Wertpapierhandelsbank. Dies entspricht einem Anteil von 56,32% am Grundkapital.

Kontakt:
Investor und Public Relations
Catherine Hughes
Telefon: 030 - 890 21-145
Telefax: 030 - 890 21-134
E-Mail: chughes@effektengesellschaft.de


23.12.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Berliner Effektengesellschaft AG

Kurfürstendamm 119

10711 Berlin

Deutschland

Telefon:

030 - 890 21-100

Fax:

030 - 890 21-199

E-Mail:

info@effektengesellschaft.de

Internet:

www.effektengesellschaft.de

ISIN:

DE0005221303

WKN:

522130

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Frankfurt (Basic Board), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1261844


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.