Berliner Champions: Mercedes Zach liebt Volleyball und Marzipan

Bereit zum Abspiel: Mercedes Zach in ihrem Marzipanlädchen in Neukölln.

Berlin.  Ohne Selbstdisziplin geht es im Leistungssport nicht. Mercedes Zach stellt ihre jeden Tag aufs Neue auf eine harte Probe – und nicht immer besteht sie diese. "Ich nasche fast täglich", sagt die Volleyballerin vom Berlin Brandenburger Sportclub (BBSC). "Manchmal wandert es einfach so in meinen Mund, ohne dass ich es merke." Was auch daran liegt, dass die Verlockung an ihrem Arbeitsplatz einfach zu groß ist. Zach ist Inhaberin von Lemkes Marzipanlädchen in Neukölln, wo es Marzipan, Nougat, Schokolade und Fruchtgummi im Überfluss gibt. Man sollte meinen, es handele sich nicht gerade um den idealen Ort für jemanden, der in der zweithöchsten Liga spielt.

Doch im Fall von Mercedes Zach haben die Süßigkeiten ihre Karriere sogar befördert. Sie sagt: "Wenn ich nicht dort arbeiten würde, sondern mich ganz auf den Sport konzentriert hätte, dann würde ich wahrscheinlich nicht mehr spielen. Dazu wäre ich sonst körperlich gar nicht mehr in der Lage."

BBSC stellt Berlins beste weibliche Mannschaft

Mercedes Zach ist mittlerweile 39, seit über 20 Jahren spielt sie jetzt Volleyball. In der Altersklasse Ü31 ist sie mit ihrer Mannschaft amtierende Deutsche Meisterin. Angefangen hat es 1996, als sie die Jungen aus ihrer Volleyball-AG in der Schule zum Training des Polizei SV begleitete. Der Coach sprach sie an: "Du bist groß, willst du nicht bei uns mitmachen?", fragte er sie, ohne sie auch nur ein einziges Mal spielen gesehen zu haben. Der Name des Trainers: Sven Hell – Betriebsleiter bei der Firma...

Lesen Sie hier weiter!