Berlin : Zwei Radfahrer und ein Fußgänger schwer verletzt

Die beiden Schwerverletzten kamen in Krankenhäuser

Wieder sind in Berlin zwei Radfahrer bei Verkehrsunfällen schwer verletzt worden. Bei einem dritten Unfall in Lichtenberg verletzte ein Radfahrer einen 90 Jahre alten Fußgänger schwer, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

In Kreuzberg erfasste der Fahrer eines Sattelzugs am Mittwochvormittag eine 21-jährige Radfahrerin, als er vom Mehringdamm nach rechts ins Tempelhofer Ufer abbiegen wollte. Die junge Frau sei mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und intensivmedizinisch betreut worden, hieß es. Der 46-jährige Lastwagenfahrer blieb unverletzt. Der Mehringdamm wurde längere Zeit zwischen Mehringbrücke und Obentrautstraße in beide Richtungen gesperrt.

Im Charlottenburger Westend wurde am Mittwochmittag ein 67 Jahre alter Radfahrer von einem 26-jährigen Autofahrer angefahren. Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall, als der Autofahrer von der Königin-Elisabeth-Straße links in Richtung Bismarckstraße abbog. Der Zweiradfahrer erlitt Kopf- und Rumpfverletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizeidirektion 2 sucht jetzt Zeugen des Unfalls.

In Friedrichsfelde wurde ein 90-Jähriger schwer verletzt, als er gegen 11.00 Uhr unerwartet die Fahrbahn des Hönower Wegs betrat. Ein 44-jähriger Radfahrer erfasste ihn, als er mit seinem Rad auf dem Hönower Weg in Richtung Neuer Feldweg unterwegs war. Der Fußgänger wurde mit einer Kopfplatzwunde in ein Krankenhaus gebracht. Der Radfahrer erlitt leichte Verletzungen.

Mehr zum Thema:

Vier Tote bei Horrorunfall: Motorrad schleudert in Familie

Lesen Sie hier weiter!