Berlin-Trio verzaubert DEB-Team - heute Coup gegen Kanada?

·Lesedauer: 5 Min.
Berlin-Trio verzaubert DEB-Team - heute Coup gegen Kanada?
Berlin-Trio verzaubert DEB-Team - heute Coup gegen Kanada?

Ein Berliner Trio verzückt Eishockey-Deutschland - und lässt das DEB-Team sogar vom großen WM-Coup träumen!

Denn viel besser hätte der Start für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bei der WM in Lettland kaum laufen können. Zwei Spiele, sechs Punkte und 14:5-Tore. (WM 2021 in Riga, Gruppe B: Deutschland - Kanada, Mon., LIVE ab 19.15 Uhr auf SPORT1 im Free-TV und Livestream)

Zu verdanken ist dies unter anderem drei Spielern der Eisbären Berlin, die sowohl beim 9:4-Sieg gegen Italien als auch beim 5:1-Erfolg gegen Norwegen glänzten und dabei ihr überragendes Zusammenspiel regelmäßig unter Beweis stellten.

Alle 64 Spiele! Die Eishockey-WM vom 21. Mai bis 6. Juni LIVE bei SPORT1

Bestes Beispiel war das 3:0 gegen Norwegen, als Marcel Noebels auf Lukas Reichel ablegte und der Youngster per One-Touch zu Leo Pföderl weiterspielte. Kurze Zeit später krönte Reichel mit einem überragenden Solo seine Leistung. "Sein Tor war einfach unglaublich", lobte Plachta den 19-Jährigen.

Eisbären-Trio zaubert für Deutschland

In einer starken deutschen Nationalmannschaft ragen diese drei Offensivakteure vom deutschen Meister Eisbären Berlin bisher noch einmal heraus. (Alles Wichtige zur WM 2021)

Von den 14 DEB-Treffern gehen allein sechs Tore auf das Konto des Eisbären Trios. Dazu kommen noch weitere acht Assists. Kein Wunder, dass Noebels und Reichel die Scoringliste aktuell mit jeweils fünf Punkten anführen.

Die Offensiv-Power kommt nicht von ungefähr. Bereits beim Titelgewinn der Eisbären waren Reichel, Noebels und Pföderl als erste Sturmreihe maßgeblich am Erfolg beteiligt. Insgesamt kamen Reichel und Co. in der Hauptrunde und den Playoffs auf 42 Tore und 84 Assists - und sicherten sich somit den inoffiziellen Titel für die torgefährlichste Sturmreihe der Liga.

Eisbären-Coach setzt auf deutsches Trio

Mitverantwortlich für diese Zahlen ist auch Eisbären-Coach Serge Aubin. Einigen nordamerikanischen Trainern hängt in der DEL der Ruf nach, mehr auf die eigenen Landsleute zu setzen.

Der Kanadier geht aber streng nach dem Leistungsprinzip. Das deutsche Sturmtrio stellt durchaus eine Seltenheit in einer Liga dar, in der sonst oft ausländische Profis in den vorderen Sturmreihen dominieren.

"In erster Linie sind sie sehr intelligente Spieler. Sie unterstützen den Spieler, der die Scheibe führt, hervorragend", war Aubin bereits während der Hauptrunde voll des Lobes für seine Torgaranten.

Der neue Eishockey-Podcast "Eiskalt auf den Punkt" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Reichel, Pföderl und Noebels: "Sind gute Freunde"

Aber nicht nur auf dem Eis unterstützen sich die Drei, auch neben dem Platz verstehen sie sich trotz ihres Altersunterschieds blendend.

"Wir verstehen uns super und haben viel Spaß", erklärte Noebels das Verhältnis untereinander und fügte hinzu: "Auf dem Eis können wir gemeinsam unsere offensiven Qualitäten zeigen. Wir sind aber auch alle drei sehr gut befreundet und unternehmen so gut wie täglich auch etwas zusammen, sind eben gute Freunde."

Eine Sichtweise, die Reichel nach dem Norwegen-Spiel bei SPORT1 nur bestätigen konnte: "Wir haben sehr viel Vertrauen. Wir haben mit der Meisterschaft viel erreicht – auch als Reihe. Wir haben immer gut zusammengespielt. Wir verstehen uns auf und neben dem Eis gut und haben eine gute Chemie."

Reichel träumt von der NHL

Bei aller Freundschaft gibt es aber auch einen großen Unterschied zwischen den Freunden. Während Pföderl und Noebels mit 27 bzw. 29 Jahren bereits gestandene Eishockey-Profis sind, befindet sich der 19-jährige Reichel noch am Anfang seiner Karriere - die nach oben aber keine Grenzen zu kennen scheint.

Pföderl verbrachte seine komplette Karriere in Deutschland und auch Noebels konnte sich trotz eines dreijährigen Gastspiels in den USA nicht für die NHL empfehlen. Genau da will Reichel aber hin. "Ich will mich zeigen und irgendwann meinen Traum von der NHL verwirklichen", formulierte er selbstbewusst sein Ziel vor der Meistersaison auf der Homepage der Eisbären.

Die Chancen dafür stehen gut. Im NHL Draft 2020 wurde er an Position 17 von den Chicago Blackhawks ausgewählt. Zwar steht die Unterzeichnung eines Entry-Level-Vertrags noch aus - schaut man aber auf seine Zahlen, dürfte das nur eine Frage der Zeit sein. Zwölf Tore und 20 Assists steuerte der gebürtige Nürnberger zum Berliner Titelgewinn bei.

Noebels unterstützt Reichel

Zwar besitzt Reichel noch nicht ganz die Wucht eines Tim Stützle, der in seiner NHL-Premierensaison bei den Ottawa Senators bereits zum Star aufgestiegen ist. Dass Reichels Weg aber auch in die NHL führt, daran haben viele Experten wenig Zweifel.

Daher sieht sich Noebels auch als eine Art Mentor für den Youngster. Er glaube zwar nicht, dass ihn seine Jahre in Nordamerika besser oder schlechter gemacht hätten, aber er habe dort viel gelernt und versuche nun, "Lukas da viel mit auf den Weg zu geben."

Bevor Reichel aber als nächstes deutsches Toptalent die NHL aufmischt, will der Stürmer mit weiteren Toren bei der WM für Furore sorgen. "Ich will das Beste geben, dem Team helfen und mit Deutschland ein starkes Turnier spielen", sagte er nach dem Norwegen-Spiel bei SPORT1.

Reichel will auch gegen Kanada glänzen

Mit dem bisher Erreichen ist Reichel noch lange nicht zufrieden, denn "egal, ob DEL, eine andere Liga oder Nationalmannschaft – ich will immer zeigen, was ich kann."

Die beste Gelegenheit dazu bietet sich am Montagabend im dritten Gruppenspiel der DEB-Auswahl. Dann geht es gegen die Kanadier, die ihre Auftaktpartie überraschend verloren hatten. Siegt Deutschland erneut, ist eine Medaille wohl tatsächlich ein realistisches Ziel.

Auch für Reichel wird es ein sehr wichtiges Spiel, denn Tore gegen das Mutterland des Eishockeys hinterlassen in Nordamerika noch mehr Eindruck - und könnten vor allem bei der Erfüllung seines NHL-Traums helfen.

Alles zur Eishockey-WM