Berlin: So wirbt Reinickendorf um Touristen

Uwe Brockhausen (SPD), Christian Garbrecht und Jörg Leutloff stellen die neue Broschüre vor

Nach sieben Jahren hat der Bezirk Reinickendorf wieder einen neuen Tourismusführer. Die kostenlose Broschüre "Das Grüne Paradies der Hauptstadt" wird vom Tourismusverein Berlin-Reinickendorf e. V. in Kooperation mit der Tourismusgesellschaft "Visit Berlin" herausgegeben. Sie umfasst 76 Seiten, Infotexte auf Deutsch und Englisch und erscheint in einer Auflage von 25.000 Stück.

"Das war höchste Eisenbahn, denn vieles war in der Ausgabe von 2010 veraltet", sagte Christian Garbrecht vom Verein am Montag bei der Vorstellung auf dem Fahrgastschiff "Havel Queen". Der neue Führer sei zeitgemäßer, enthalte im Vergleich mehr Bilder, weniger Text und ist in sieben Themenschwerpunkte gegliedert, so der verantwortliche Redakteur Jörg Leutloff.

Unter dem Punkt "Wasser erleben" werden beispielsweise die Seen, der Touristenmagnet Greenwichpromenade, die Fähren und Badestellen vorgestellt. "Das Strandbad Tegel ist nicht mehr aufgeführt, weil es nicht so aussieht, als ob es wieder öffnet", sagte Leutloff. Außerdem werden Freizeitmöglichkeiten für Familien, Wander- und Radfahrstrecken, Einkaufs-Highlights, architektonische Besonderheiten, geschichtsträchtige Orte sowie Veranstaltungen beworben. Die Broschüre ist in der TouristInfo, im Bezirksamt am Eichborndamm 215 und im Days Inn Berlin West erhältlich.

Das Schloss Tegel, in dem Reinickendorfs berühmteste Söhne, Wilhelm und Alexander von Humboldt, ihre Kindheit verbrachten, wird nur kurz und unbebildert erwähnt. "Da die Nachkommen Angst vor Touri...

Lesen Sie hier weiter!