Berlin: Im "Maison Han" gibt es authentische Banh Mis

Chef Duc Nguyen

Duc Nguyen sieht seinen Kollegen gespannt an, als dieser eine seiner neusten Kreationen probiert: Zwei Jahre lang hat Inhaber des Restaurants "Maison Han" an der Pannierstraße an dem perfekten Rezept für seine Baguettes gefeilt, die wahlweise mit Schwein, Ei und Rind, Tofu oder Cha Lua, einer vietnamesischen Wurst serviert werden. Belegt werden die Sandwiches außerdem mit Koriander, Karotte, Gurke und einer vietnamesischen Mayonnaise – und kommen in einem kleinen Körbchen daher.

"Es schmeckt wirklich genau wie in Vietnam", sagt der Kollege, und Duc Nguyen, der selber aus Vietnam stammt, sinkt erleichtert auf seinem Stuhl zusammen. "Ich habe so lange daran gearbeitet", sagt der Restaurantbesitzer. "Das Brot muss außen kross und innen luftig sein, sonst schmeckt es einfach nicht wie in Vietnam." Die Idee, die Sandwiches in Berlin zu verkaufen, kam Nguyen auf einer seiner Reisen nach Vietnam, als er und einige seiner Freunde Lust auf einen Snack hatten und überall auf den Straßen Imbisse sahen, die belegte Baguettes anboten.

Das Streetfood aus Südostasien hat seitdem auch viele Fans in Berlin: Die Banh Mis, wie diese Sandwiches in der Landessprache heißen, sind die beliebtesten Gerichte der Speisekarte. Nguyen selbst isst das mit Schweinefleisch belegte Baguette am liebsten. Das Banh Mi Thit Nuong ist der Bestseller auf der Karte. Die Mischung aus dem bekannten, eigentlich französischen Gebäck und dem vietnamesischen Belag ist ungewöhnlich und neu. Das Banh Mi Bo mischt dazu noch ...

Lesen Sie hier weiter!