Schöneiche : Wo es kulinarische Köstlichkeiten aus Blüten gibt

Martina Göldner-Kabitzsch leitet das Geschäft "Manufaktur von Blythen" in Schöneiche und stellt kulinarische Köstlichkeiten aus Blüten her

Im alten Postamt gleich an der Grenze von Berlin und Brandenburg werden heute keine Briefe mehr abgestempelt, sondern essbare Blüten geerntet und zu Kuchen, Marmeladen, Likören und Marinaden verarbeitet.

Im Blumengarten hinter dem Haus an der Brandenburgischen Straße 65 in Schöneiche steht Martina Göldner-Kabitzsch, die Gründerin des Unternehmens "Von Blythen", die ein Veilchen auseinanderzupft und genüsslich die violetten Blüten probiert. "Mit diesen Veilchenblüten habe ich auch den Schokoladenkuchen verfeinert, den ich heute für das Café gebacken habe." Der Schokoladenkuchen mit der selbst gemachten Heidelbeer-Veilchen-Marmelade hat einen neuartigen Geschmack: fruchtig, schokoladig und gleichzeitig ungewöhnlich aromatisch.

Bild Nr. 1:
Bei Martina Göldner-Kabitzsch gibt es blumigen Schokoladenkuchen

Blumige Torten und Blütenwasser zum Kaffee

Neben Veilchenblüten verarbeitet die Blütenspezialistin noch zahlreiche andere Blüten und weiß genau, welche Blüte wo rein muss. So sind Rosenblüten nach Göldner-Kabitzsch sehr vielfältig und können sowohl in herzhaften Speisen, als auch in süßen Kuchen oder Marmeladen verarbeitet werden. Neben Rosen- gehören auch Lavendelblüten zu einem ihrer favorisierten Gewächse: "Lavendel ist etwas ganz Besonderes", sagt Göldner-Kabitzsch, "die Blüten schmecken genauso, wie sie riechen."

In dem kleinen Glasschrank im Café, das erst im Mai diesen Jahres Eröffnung gefeiert hat, steht neben der blumigen Schokoladentorte auch eine Möhren-Walnuss-Torte mit Rosenblüten, auf den Tischen stehen frische Schnittblumen, zum Kaffee wird Blü...

Lesen Sie hier weiter!