Berlin-Kabul: So erlebte ein junger Afghane den Machtwechsel

"Die Machtübernahme der Taliban kam nicht unerwartet, der Verrat der internationalen Gemeinschaft aber schon": Das aktuelle Chaos in seinem Heimatland Afghanistan betrachtet der 26-jährige Omar aus der Ferne und mit großer Sorge. Der gebürtige Kabuler ist Menschenrechtsaktivist und vor etwa fünf Jahren nach Deutschland gezogen, wo er Asyl beantragte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.