Unfall in Mariendorf: "Es hörte sich an wie eine Explosion"

Bei einem schweren Unfall in Mariendorf sind am Montagabend fünf Menschen verletzt worden.

Ein 18 Jahre alter Mann kommt am Montagabend mit vier Begleitern von einer Familienfeier. Kurz vor 22 Uhr steigt er mit ihnen in seinen aufgemotzten Mercedes AMG und beschleunigt auf dem Mariendorfer Damm stadteinwärts. Plötzlich verliert er die Kontrolle über seinen 381-PS-starken Wagen, dieser dreht sich und kracht mit hoher Geschwindigkeit in mehrere parkende Autos. Der Aufprall ist so stark, dass der Unfallwagen sechs parkende Fahrzeuge wie Spielzeug zusammenschiebt. Die Autos verkeilen sich auf einer Länge von etwa 50 Metern ineinander. Am Mercedes entsteht Totalschaden. Der 18 Jahre alte Fahrer und zwei seiner Begleiter kommen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Zwei weitere Insassen des Unfallautos werden leicht verletzt und ambulant behandelt.

Viele Angehörige treffen sich an der Unfallstelle

Zeugen berichten, dass der Mercedes mit hohem Tempo unterwegs war. "Es hörte sich an wie eine Explosion", sagt ein Augenzeuge. Alle seien in Deckung gegangen. "Es flogen überall Autoteile durch die Luft." Auch die Polizei teilt mit, dass vermutlich überhöhte Geschwindigkeit Unfallursache war. Ob der Mann an einem illegalen Auto­rennen beteiligt war, sei Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Der Fahrer selbst war am Dienstag noch nicht vernehmungsfähig, erklärt eine Polizeisprecherin.

Der Unfall erregte eine Menge Aufmerksamkeit in Mariendorf: Bereits kurz nach dem Unfall sammeln sich viele Schaulustige an der Stelle. Auch viele Angehörige der Wageninsassen, die zu zwei po...

Lesen Sie hier weiter!