Umweltschutz: Beutel statt Plastiktüte in Spandau

Heute ist der „Internationale Plastiktüten freie Tag“. Die Berliner sind aufgerufen, Ideen zum Thema „Mehrweg“ zu liefern.

Montag ist der "Internationale Plastiktüten freie Tag". Und weil in Deutschland pro Minute immer noch 11.000 Plastiktüten über die Ladentheken gehen, startet die Klimawerkstatt Spandau zwei Aktionswochen. Eröffnet werden sie am heutigen Montag auf dem Marktplatz in der Altstadt zwischen elf und 13 Uhr. Dort wird ein großes Fischernetz aufgespannt und Stelzenläufer werden bei der Kunstaktion symbolisch Plastiktüten mit dem Netz fangen. Zuschauer können in einem Bottich zwischen vielen Plastikteilchen zudem ein Glückslos ziehen.

Mit dem Slogan "Obst, Gemüse, Blüten – alles ohne Tüten" unterstützt auch der Gewerbeverband "Vereinigung Wirtschaftshof Spandau" mit seinen mehr als 320 Mitgliedern das Anliegen. Der Wirtschaftshof veranstaltet den "Havelländischen Land- und Bauernmarkt", der immer montags, dienstags, donnerstags und freitags auf dem Markt in der Altstadt Spandau seine Stände aufbaut. Er hatte sich bereits vor drei Jahren auf den Weg zu einem plastikfreien Markt gemacht und wurde dafür ausgezeichnet.

Tasche gegen Beutel tauschen

Die Klimawerkstatt hilft seit fast drei Jahren mit dem "Pink-Zander", dass die Plastiktüten weniger werden. Sie befüllen den Bauch der pinkfarbenen Skulptur mit gebrauchten Plastiktüten, die sich die Kunden des Marktes kostenlos nehmen dürfen. Beim Kinder- und Familientag auf dem Marktplatz in der Altstadt am Freitag, 7. Juli können ungenutzte Plastiktüten dann auch gegen einen Mehrwegbeutel eingetauscht werden. Von zehn bis 17 Uhr gibt es am Stan...

Lesen Sie hier weiter!