Berkshire Hathaway vs. Coca-Cola: Welche Aktie ist der „sicherere Hafen“?

·Lesedauer: 3 Min.
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien DAX Inflation
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien DAX Inflation

Bei den Aktien von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) und Coca-Cola (WKN: 850663) gibt es natürlich offensichtliche Schnittmengen. Im Endeffekt ist die Beteiligungsgesellschaft schließlich in den US-amerikanischen Getränkekonzern investiert. Wer daher das Konglomerat von Warren Buffett kauft, hält auch einen gewissen Einsatz an der legendären Getränkemarke.

Allerdings ist das heute nicht unser einziger Fokus. Nein, sondern wir wollen heute einmal schauen, ob die Aktie von Berkshire Hathaway oder Coca-Cola attraktiver ist. Beziehungsweise der bessere sichere Hafen. Grundsätzlich eine spannende Frage, die man unterschiedlich bewerten kann.

Coca-Cola-Aktie: Starke Marke & Dividendengarant

Wir können jedenfalls sagen, dass die Aktie von Coca-Cola ein sicherer Hafen sein kann mit Blick auf eine starke Marke und als Dividendengarant. Oder anders gesagt: Im Vergleich zu Berkshire Hathaway ist es vielleicht eher ein konzentrierter, qualitativer sicherer Hafen.

Coca-Cola besitzt mit der gleichnamigen Getränkemarke sowie Sprite, Fanta, MezzoMix und anderen beliebten Marken ein zeitloses Geschäftsmodell. Im Getränkesegment kommt jedenfalls kein anderer Akteur an diese Markenstärke heran. Das wiederum könnte zeitlose Gewinne und Renditen ermöglichen. In der Vergangenheit hat der US-Getränkekonzern jedenfalls genau die geliefert.

Seit inzwischen ca. 100 Jahren zahlt Coca-Cola inzwischen eine Dividende an die Investoren aus. Das heißt, dass es fast ein Jahrhundert eine derart starke Ausrichtung gibt, die eine Ausschüttung ermöglicht. Eine Historie mit sechs Jahrzehnten konsequenter Dividendenerhöhungen zeigt außerdem, dass man Krisen bewältigen kann. Sowie eine starke Marke mit einer gewissen Preissetzungsmacht für moderates Wachstum besitzt.

Qualität, Dividende und ein zumindest einigermaßen konzentriertes Portfolio führen zu einem zeitlosen Ansatz. Wobei Coca-Cola auch Risiken besitzt. Die starke Wettbewerbsposition in Restaurants führte in Zeiten von COVID-19 schließlich zu einem Absatzeinbruch.

Berkshire Hathaway: Breit, irgendwie konzentriert, Qualität

Wenn es um Berkshire Hathaway geht, spielt Qualität ebenfalls eine große Rolle. Alleine die Investition in Coca-Cola zeigt, dass Warren Buffett gerne auf starke Marken und Aktien mit Wettbewerbsvorteilen setzt. Aber im Portfolio der Beteiligungsgesellschaft gibt es deutlich mehr Aktien. Sowie auch verbundene Unternehmen, die insgesamt zeitlose Renditen ermöglichen können.

Schwerpunktmäßig ist Berkshire Hathaway in Versicherungen und Infrastruktur investiert. Sowie auch in Apple als Top-Beteiligung. Das börsennotierte Portfolio ist dabei geprägt von einfach verständlichen Aktien, deren Basis-Geschäftsmodelle aber eben eine gewisse Qualität bedienen. Das schafft neben zeitlosen Renditen auch solide passive Einkünfte mit Dividenden. Wobei Warren Buffett die Ausschüttungen im Unternehmen behält und lieber selbst reinvestiert.

Auch Aktienrückkäufe führen zu einer Rendite für Investoren, indem sie den Wert je ausstehender Aktie erhöhen. Oder selbst den Anteil, den jede Aktie am Aktienpaket der Coca-Cola-Aktie verbrieft. Trotzdem ist mit dem Versicherungs- und Rückversicherungsgeschäft auch ein leicht zyklischer Schwerpunkt vorhanden. Risiken gibt es entsprechend auch hier.

Welche Aktie ist interessanter …?

Coca-Cola oder Berkshire Hathaway? Unterm Strich sind die Top-Aktien beide zwei Namen mit jeder Menge Qualität. Im Endeffekt sollten Foolishe Investoren daher überlegen, was sie wollen: einen breiten Korb oder einen konzentrierten, dividendenstarken Akteur im Getränkesegment? Zeitlose Renditen könnten beide Aktien langfristig orientiert generieren.

Der Artikel Berkshire Hathaway vs. Coca-Cola: Welche Aktie ist der „sicherere Hafen“? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway und Coca-Cola. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2023 $130 Call auf Apple, Long March 2023 $120 Call auf Apple, Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.