Berkshire Hathaway: Starke Value-Wette

Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) steht bei den Investoren eigentlich immer im Rampenlicht. Das heißt zwar nicht, dass die Aktie zu jeder Zeit immer teuer ist. Selbst Warren Buffett nutzte die vergangenen Jahre schließlich für massive Aktienrückkäufe. Aber es gibt gute Gründe, warum Foolishe Investoren gerne unternehmensorientiert auf das Konglomerat setzen.

Einen solchen Grund hat uns das Orakel von Omaha nun auch erneut im Rahmen der Quartalsberichtssaison geliefert. Wieder einmal zeigt sich, dass Berkshire Hathaway eine starke Value-Wette ist. Sehen wir uns das einmal etwas näher an.

Berkshire Hathaway: Die Value-Wette

Okay, okay, viele Berichte rankten sich zuletzt wieder um das Nettoergebnis von Berkshire Hathaway. Das Konglomerat von Warren Buffett hat im dritten Quartal einen Verlust in Höhe von 2,688 Mrd. US-Dollar ausweisen müssen. Ziemlich schnell erkennen wir jedoch anhand des Zahlenwerks, dass darin wieder einmal die Investment and derivative gain/loses, also die Verluste und Gewinne aufgrund von Wertveränderungen im Portfolio enthalten sind. Mit einem Wertverlust von 10,449 Mrd. US-Dollar spiegelt das lediglich den aktuellen, volatilen Gesamtmarkt wider. Wie immer gilt daher: Das ist die Kennzahl, die selbst Warren Buffett ausklammert.

Entscheidender für den operativen Erfolg von Berkshire Hathaway ist das operative Ergebnis oder auch das Betriebsergebnis. Mit einem operativen Ergebnis von 7,761 Mrd. US-Dollar zeigt das Konglomerat wieder einmal die eigentliche Ertragskraft abseits von Schwankungen im börsennotierten Portfolio. Unterm Strich lieferten fast alle der Konzernbereiche ihren Beitrag zu diesem Ergebnis.

Lediglich das Underwriting im Versicherungsbereich wies einen Verlust in Höhe von 962 Mio. US-Dollar aus. Die Investitionen aus dem Versicherungsgeschäft glichen das mit rund 1,4 Mrd. US-Dollar hingegen wieder aus. Das Eisenbahngeschäft mit 1,44 Mrd. US-Dollar, das Versorgergeschäft mit 1,58 Mrd. US-Dollar sind zwei der Big 4, die außerdem einen soliden Beitrag zum Wertprofil tätigten. Wobei es die anderen kontrollierten Unternehmen sind, die sogar mit 3,24 Mrd. US-Dollar den Löwenanteil am operativen Ergebnis stellten. Das war insgesamt ein sehr solides Quartalszahlenwerk, trotz des Nettoverlustes.

Berkshire Hathaway kam in den ersten neun Monaten damit auf ein operatives Ergebnis in Höhe von 24 Mrd. US-Dollar. Das liegt deutlich über dem Vorjahreswert, der mit 20,2 Mrd. US-Dollar auch bereits das Value-Profil unterstrich.

Langfristig Werte generieren

Wieder einmal sehen wir, was der Zweck von Berkshire Hathaway ist. Es geht nicht um die kurzfristigen Wertveränderungen innerhalb des Portfolios. Sie sind vorhanden, sie müssen ausgewiesen werden. Bereinigen wir das Zahlenwerk jedoch um diese Schwankungen, so gibt es ein starkes Portfolio an Unternehmen und Beteiligungen, die langfristig den Wert der Beteiligungsgesellschaft signifikant erhöhen.

Das ist es, worauf Investoren setzen sollten. Nicht mehr, aber vor allem auch nicht weniger.

Der Artikel Berkshire Hathaway: Starke Value-Wette ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2022