Kann die Berkshire Hathaway-Aktie von einem Pandemie-Effekt profitieren?

·Lesedauer: 2 Min.
Buffett
Buffett

Die Frage, ob die Aktie von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) von einem Pandemie-Effekt profitieren kann, ist interessant. Wobei es vor allem das Nichtnutzen des ersten Corona-Crashs vor ca. anderthalb Jahren war, der Investoren noch heute ins Stutzen bringt. Warren Buffett hat damals nicht investiert, obwohl die Börsenbewertung preiswert gewesen ist.

Ob das dem Orakel von Omaha erneut passieren würde? Eine interessante Frage. Lass uns im Folgenden jedenfalls einen Blick darauf riskieren, ob Berkshire Hathaway zu den Profiteuren eines möglichen Pandemie-Effekts zählen könnte. Oder aber, ob vor Herbst und Winter mit möglicherweise steigenden Fallzahlen Vorsicht geboten wäre.

Berkshire Hathaway: Operativ kein Profiteur …

Fest steht jedenfalls: Operativ dürfte die Aktie von Berkshire Hathaway in einem erneuten Pandemie-Fall nicht unbedingt ein operativer Profiteur sein. Zumindest nicht im Kerngeschäft der verbundenen Unternehmen. Eisenbahnen und Infrastruktur dürften glücklicherweise weitgehend konstant weiterlaufen. Aber: Das Versicherungssegment würde vermutlich erneut ein wenig Schaden nehmen. Wobei sich auch die Versicherer eigentlich während der Pandemie insgesamt solide geschlagen haben.

Trotzdem gehört die Aktie von Berkshire Hathaway nicht zu einem Kreis wie beispielsweise dem E-Commerce oder Streaming, die eine Belebung des Geschäfts gespürt haben. Einen solchen Effekt dürfte es bei Warren Buffett und seiner Beteiligungsgesellschaft nicht geben.

Aber: Mittelbar wäre ein Profitieren möglich. Zumindest, wenn die Märkte erneut korrigieren oder crashen. Für diesen Fall säße Warren Buffett jedenfalls noch immer auf über 140 Mrd. US-Dollar in Cash, die investiert werden könnten. Entweder und für viele Investoren vermutlich favorisiert in eine neue, günstige, perspektivenreiche Beteiligung. Oder aber in ein neues Unternehmen im Allgemeinen. Oder zur Not in eigene Aktien via Aktienrückkäufe.

Im Endeffekt könnte Warren Buffett bei Berkshire Hathaway eine günstige Börsenbewertung nutzen. Zumal das Orakel von Omaha inzwischen wohl klarer sieht in der Pandemie. Ein unvorhersehbarer Ausgang war vor anderthalb Jahren der Grund, warum der Starinvestor zurückhaltend reagierte. Das dürfte heute wohl nicht mehr der Fall sein.

Es wäre zumindest eine Chance

Sollte es einen Pandemie-Effekt geben und die Aktienmärkte korrigieren, wäre das vielleicht eine Chance. Eine Chance dahin gehend, dass Warren Buffett doch noch günstig investieren kann. Und wenn es zur Not bloß das Rückkaufen eigener Aktien in einem größeren Volumen ist. Mit über 140 Mrd. US-Dollar in Cash sind die Möglichkeiten jedenfalls groß.

Trotzdem steht die Aktie von Berkshire Hathaway bei mir nicht auf der Liste möglicher Pandemie-Profiteure. Nein, definitiv nicht. Auch, weil es für mich nicht gerecht wäre, Warren Buffett und seinen Ansatz auf einen kurzfristigen, positiven Effekt herunterzustufen. Die Aktie seiner Beteiligungsgesellschaft ist weiterhin eher eine Möglichkeit, von starken Investitionen über längere Zeiträume, Jahre, Jahrzehnte hinweg zu profitieren.

Der Artikel Kann die Berkshire Hathaway-Aktie von einem Pandemie-Effekt profitieren? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.