Berin schlägt Clash Royale-Star Surgical Goblin

Berin gegen Surgical Goblin war aus deutscher Sicht das Top-Match

Von Matthias Holländer

Die zweite Woche der Crown Championship Global Series teilte das Teilnehmerfeld deutlicher ein. Der eine oder andere Spieler läuft bereits Gefahr, auf einem der letzten beiden Plätze zu landen, während andere die Tabellenführung ansteuern.

Donkey Kong, der König von Europa

Der Franzose Donkey Kong hatte in der ersten Woche lediglich ein Match bestritten, war also ein relativ unbeschriebenes Blatt zum Start des zweiten Spieltags. An diesem sollte er allerdings aufdrehen.

Er gewann gegen Schlusslicht SuaaReeZ aus Spanien solide mit 2:0 und auch der deutsche Spieler Berin musste sich geschlagen geben.


Im vorletzten Match musste Donkey Kong gegen den Tabellenführer der ersten Woche ran: NemSensei. Im Duell der beiden Franzosen zeigte Donkey Kong, dass am vergangenen Sonntag einfach sein Tag war und gewann gegen NemSensei.

Das von den Zuschauern gevotete finale Match ließ es zum Showdown zwischen dem niederländischen Star-Spieler Surgical Goblin und Donkey Kong kommen.

Obwohl Donkey Kong einen hervorragenden Tag hatte, konnte Surgical Goblin die Siegesserie des Franzosen beenden und diesen einmal mit Golem und einmal mit Friedhof schlagen.


Dennoch übernimmt Donkey Kong mit 4:1 die Tabellenführung.

Berin schlägt Surgical Goblin

Im Interview nach dem Qualifier für die Top-8 Europas sagte Berin, dass er sich besonders auf das Match gegen Surgical Goblin freue, da dieser ein hervorragender Spieler sei.

Am vergangenen Sonntag kam es zum besagten Match und Surgical Goblin ging als klarer Favorit ins Match. Nicht nur hat der Niederländer weit mehr Erfahrung, er sollte auch den Deckpool haben, einen scheinbar eindimensionalen Spieler wie Berin zu kontern, da dieser noch nicht viele verschiedene Decks gezeigt hatte.


Allerdings spielte Berin in einer packenden Serie über 3 Matches hinweg drei verschiedene Decks und überraschte damit sowohl seinen Gegner, als auch die Zuschauer und Experten.

Am Ende gewann der Deutsche mit 2:1 nach einem unglaublich spannenden Match, in dem er sein Paradedeck mit dem Schweinereiter einfach hervorragend spielte.