Werbung

Berichte: Sonderermittler lädt Trumps Tochter Ivanka vor

Washington (dpa) - Der Sonderermittler für die Untersuchungen gegen den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump soll Berichten zufolge dessen Tochter Ivanka und ihren Ehemann Jared Kushner vorgeladen haben.

Sie sollen vor einer Grand Jury unter anderem zur Rolle Trumps beim Sturm auf das US-Kapitol am 6. Januar 2021 aussagen, wie die «New York Times» und andere US-Medien am Mittwochabend (Ortszeit) berichteten. Das US-Justizministerium hatte im November den Sonderermittler Jack Smith eingesetzt, um die Ermittlungen gegen Trump zu beaufsichtigen.

Smith soll sich zum einen mit den Untersuchungen im Zusammenhang mit geheimen Regierungsdokumenten befassen, die Trump nach dem Ausscheiden aus dem Amt in seinem Privatanwesen Mar-a-Lago aufbewahrte. Zum anderen soll sich der Sonderermittler um Ermittlungen zur Attacke auf das US-Kapitol am 6. Januar 2021 kümmern.

Auch Pence soll aussagen

Vor zwei Wochen war bekanntgeworden, dass dazu auch Trumps Ex-Vize Mike Pence aussagen soll. Er könnte sich dabei auf das Exekutivprivileg berufen - also das Vorrecht der Regierung, gewisse Informationen geheim zu halten.

Anhänger Trumps hatten vor gut zwei Jahren den Parlamentssitz in Washington erstürmt. Dort war der Kongress zusammengekommen, um den Wahlsieg von Trumps demokratischem Herausforderer Joe Biden formal zu bestätigen. Die gewalttätige Menge wollte das verhindern. Ivanka Trump und Jared Kushner arbeiteten damals als enge Berater Trumps im Weißen Haus. Beide waren bereits im vergangenen Jahr von einem Untersuchungsausschuss zum Sturm auf das Kapitol befragt worden.