Bericht: Prinz Harry wirft Bruder William in Buch körperlichen Angriff vor

Der britische Prinz Harry wirft seinem Bruder William laut einem Zeitungsbericht in seiner in der kommenden Woche erscheinenden Autobiografie vor, ihn bei einem Streit körperlich angegriffen zu haben. Wie der britische "Guardian" in der Nacht zum Donnerstag berichtete, schildert Harry, wie sein älterer Bruder ihn in der Küche seiner Wohnung in London zu Boden gestoßen habe.

In dem Streit habe William Harrys Frau Meghan als "schwierig", "unhöflich" und "ruppig" beschimpft, zitiert die Zeitung aus dem Buch, das am kommenden Dienstag erscheint. "Er packte mich am Kragen, wobei meine Halskette zerriss, und stieß mich zu Boden. Ich landete auf dem Hundenapf, der unter meinem Rücken zerbrach, so dass mich die Scherben schnitten", heißt es demnach in dem Buch mit dem deutschen Titel "Reserve" weiter.

Harry habe seinen Bruder daraufhin aufgefordert zu gehen. Prinz William habe sich entschuldigt. Im Gehen habe er sich umgedreht und gesagt: "Das brauchst du Meg nicht zu erzählen". Auf Harrys Frage, ob er damit den Angriff meine, habe William erwidert: "Ich habe dich nicht angegriffen, Harold."

Harry und Meghan hatten sich im März 2020 offiziell von ihren royalen Pflichten zurückgezogen. Sie leben mit ihren beiden Kindern, dem dreieinhalbjährigen Archie und der anderthalbjährigen Lilibet, in Meghans Heimat Kalifornien. Bereits in einer im Dezember ausgestrahlten Netflix-Dokuserie hatte das Paar Vorwürfe gegen die Königsfamilie erhoben.

gt/ma