Bericht: Mohamed Salah war wohl nicht Wunschkandidat bei Liverpool

Weltmeister Shkodran Mustafi musste bereits gegen Cristiano Ronaldo und Lionel Messi antreten. Der Kapitän des FC Barcelona sei "unberechenbar".

Mohamed Salah steht seit Sommer 2017 im Kader des FC Liverpool. Laut The Times war er jedoch nicht der Wunschkandidat auf der Einkaufsliste von Trainer Jürgen Klopp. Vor der Saison sollte wohl zunächst der deutsche Nationalspieler Julian Brandt von Bayer Leverkusen zum FC Liverpool wechseln.

Auch weil Salah in seiner Premier-League-Zeit beim FC Chelsea vorher nicht wirklich geglänzt hatte, wollte Klopp offenbar zunächst Brandt aus Leverkusen nach Liverpool locken. Da dieser Deal nicht zustande kam, schauten sich die Reds anderweitig um und landeten mit Salah von der AS Rom dann doch einen Glücksgriff.

Klopp glaubt an Salah und behält Recht

Der Ägypter wechselte schließlich für 42 Millionen Euro aus der Serie A an die Anfield Road und traf in dieser Saison in 41 Pflichtspielen 36-mal.

Damit stellte der Nationalspieler einen Rekord auf, schließlich ist dies die beste Toranzahl, die je von einem Spieler der Reds in seiner Debütsaison erreicht wurde.