Bericht: Google arbeitet an einem eigenen Echo Show

Thaddeus Herrmann
Bericht: Google arbeitet an einem eigenen Echo Show


Techcrunch berichtet, dass auch

Google an der Kombination aus Lautsprecher, Sprachsteuerung und Display arbeitet: unter Hochdruck. Die Redaktion der Webseite beruft sich auf zwei unterschiedliche Quellen, eine davon habe die Informationen von einem Mitarbeiter des Unternehmens erhalten.



Code-Name Manhattan: Googles Antwort auf den

Echo Show soll ebenfalls über ein 7" großes Display verfügen, sich natürlich mit Sprache steuern lassen, YouTube abspielen, Fotos anzeigen und Videotelefonie können. Als Betriebssystem kommt Android zum Einsatz, womit sich viele Apps problemlos konvertieren lassen dürften. Auch die Kontrolle vieler SmartHome-Komponenten soll möglich sein.



Im Bericht heißt es weiter, Google habe die Vorstellung ursprünglich für den Sommer 2018 geplant, diesen Zeitplan nun aber über den Haufen geworfen. Spätestens Anfang 2018 wolle man das gerät ankündigen. Nicht zuletzt wegen des Echo Show von Amazon, der ab Mitte November auch in Deutschland

zu haben sein wird: für 220 Euro. Auch

Facebook soll an einem ähnlichen Konzept

arbeiten.



Unter diesen Vorzeichen ist der aktuelle Streit zwischen Amazon und Google von besonderem Interesse. Auf dem Echo Show steht YouTube nämlich aktuell nicht mehr zur Verfügung – beide Seiten beschuldigen sich gegenseitig. Google behauptet, Amazon habe mit der Implementierung des Video-Services auf dem Echo Show Googles Richtlinien verletzt, Amazon entgegnet, es gäbe keinen nachvollziehbaren Grund für Googles Entscheidung, die sich negativ auf die Kunden beider Unternehmen auswirken würde.