Berentzen‐Gruppe Aktiengesellschaft: Vorläufige Geschäftszahlen 2020 / Prognose für das Geschäftsjahr 2021

·Lesedauer: 4 Min.

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose
Berentzen‐Gruppe Aktiengesellschaft: Vorläufige Geschäftszahlen 2020 / Prognose für das Geschäftsjahr 2021

03.02.2021 / 18:12 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

Haselünne, 3. Februar 2021

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft: Vorläufige Geschäftszahlen 2020 / Prognose für das Geschäftsjahr 2021

Die im regulierten Markt (General Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft (ISIN: DE0005201602) erwartet auf der Grundlage heute vorliegender vorläufiger Geschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2020 ein jeweils um Ergebnissondereffekte bereinigtes normalisiertes Konzernbetriebsergebnis (Konzern-EBIT) in Höhe von 5,2 (2019: 9,8) Mio. Euro sowie ein normalisiertes Konzernbetriebsergebnis vor Abschreibungen (Konzern-EBITDA) in Höhe von 14,1 (2019: 18,4) Mio. Euro. Die Konzernumsatzerlöse werden sich voraussichtlich auf 154,6 (2019: 167,4) Mio. Euro belaufen.

Die vorgenannten ergebnisbezogenen Finanzkennzahlen liegen damit innerhalb der mit Veröffentlichung am 22. Juli 2020 für das Geschäftsjahr 2020 prognostizierten Bandbreiten (Normalisiertes Konzern-EBIT: 4,0 bis 6,0 Mio. Euro; Normalisiertes Konzern-EBITDA: 13,0 bis 15,0 Mio. Euro; Konzernumsatzerlöse: 153,0 bis 160,0 Mio. Euro).

In diesem Zusammenhang hat der Vorstand heute seine bislang noch nicht veröffentlichte Prognose für das Geschäftsjahr 2021 im Rahmen einer Validierung der bisherigen Unternehmensplanung aktualisiert, welche in Bezug auf die ergebnisbezogenen Finanzkennzahlen teilweise hinter der die gegenwärtige Markterwartung widerspiegelnden, derzeit vorliegenden Konsensusschätzung auf der Grundlage entsprechender Analystenschätzungen aus den Monaten Oktober bis Dezember 2020 zurückbleiben.

Auf Grundlage der nunmehr vorliegenden vorläufigen Geschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2020 und vor dem Hintergrund der unverändert anhaltenden, deutlich spürbaren Auswirkungen der weltweiten Coronavirus-Pandemie prognostiziert die Berentzen-Gruppe für das Geschäftsjahr 2021 ein normalisiertes Konzern-EBIT in einer Bandbreite von 4,0 bis 6,0 Mio. Euro (Konsensusschätzung: 6,6 Mio. Euro), ein normalisiertes Konzern-EBITDA in einer Bandbreite von 13,0 bis 15,0 Mio. Euro (Konsensusschätzung: 15,3 Mio. Euro) sowie Konzernumsatzerlöse in einer Bandbreite von 152,0 bis 158,0 Mio. Euro (Konsensusschätzung: 155,4 Mio. Euro).

Nach Einschätzung des Unternehmens werden die aktuellen, umfassenden Maßnahmen zur Eindämmung der weltweiten Coronavirus-Pandemie zumindest für die Dauer des ersten Quartals 2021 anhalten. Deren negativer Einfluss auf das gesellschaftliche Leben wird die Nachfrage nach einigen Produktangeboten der Berentzen-Gruppe erfahrungsgemäß temporär einschränken und insofern voraussichtlich erneut zu einer deutlichen Beeinträchtigung der Geschäftsaktivitäten der Berentzen-Gruppe im Geschäftsjahr 2021 führen. Wie schon im vorangegangenen Geschäftsjahr werden davon werden voraussichtlich die drei wesentlichen Segmente der Berentzen-Gruppe - Spirituosen, Alkoholfreie Getränke und Frischsaftsysteme - in im Einzelnen unterschiedlicher Intensität betroffen sein. Dementsprechend werden voraussichtlich auch die vorstehend genannten ergebnisbezogenen Finanzkennzahlen für das Q1 / 2021 deutlich hinter denjenigen des Vorjahresvergleichszeitraums zurückbleiben.

Das Unternehmen reagiert darauf weiterhin mit umfangreichen und gezielten Maßnahmen zur Begrenzung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die Geschäftsentwicklung des Konzerns.

Die vorläufigen Geschäftszahlen der Berentzen‐Gruppe Aktiengesellschaft stehen unter dem Vorbehalt des Testats des Abschlussprüfers sowie der Billigung durch den Aufsichtsrat. Die endgültigen Geschäftszahlen sowie weitergehende Informationen zum Geschäftsjahr 2020 und zur Prognose für das Geschäftsjahr 2021 werden planmäßig am 25. März 2021 mit dem Geschäftsbericht 2020 veröffentlicht.

Zur Erläuterung der genannten ertragsbezogenen Steuerungskennzahlen wird auf den auf der Unternehmenswebsite www.berentzen-gruppe.de veröffentlichten Geschäftsbericht 2019 der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft (vgl. Seite 78 f. in der deutschen und englischen Sprachfassung) verwiesen, der unter folgendem Link abrufbar ist: www.berentzen-gruppe.de/investoren/berichte/.

Informationen des Emittenten zu dieser Mitteilung

Die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft mit Sitz in Haselünne, Deutschland, ist ein börsennotiertes Unternehmen der Getränkeindustrie mit den Geschäftsfeldern Spirituosen, Alkoholfreie Getränke und Frischsaftsysteme.

ISIN: DE0005201602
WKN: 520160
Börsenkürzel: BEZ
Notierungen: Regulierter Markt (General Standard) in Frankfurt, XETRA
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft
Ritterstr. 7
49740 Haselünne
Telefon: +49 (0) 5961 502 0
Telefax: +49 (0) 5961 502 268
E-Mail: berentzen@berentzen.de
Internet:
www.berentzen-gruppe.de

Kontakt
Thorsten Schmitt
Unternehmenskommunikation & Investor Relations
Telefon: +49 (0) 5961 502 215
Mobil: +49 (0) 170 384 1891
Telefax: +49 (0) 5961 502 550
E-Mail: ir@berentzen.de

03.02.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft

Ritterstraße 7

49740 Haselünne

Deutschland

Telefon:

+49 (0)5961 502-0

Fax:

+49 (0)5961 502-550

E-Mail:

ir@berentzen.de

Internet:

www.berentzen-gruppe.de

ISIN:

DE0005201602, ,

WKN:

520160

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1165620


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this