Berater von Amin Younes dementiert Napoli-Angebot - Absage an Swansea

Im Januar platzte ein Transfer von Amin Younes zu Napoli. Nun erklärt der Präsident der SSC, dass der Deal im Sommer nachgeholt wird.

Im Sommer endet der Vertrag von Amin Younes und der 24-Jährige könnte Ajax Amsterdam ablösefrei verlassen. Sein Berater widerspricht nun italienischen Medienberichten, die bereits Ende Dezember von einer grundsätzlichen Einigung mit der SSC Neapel über einen anstehenden Transfer berichtet hatten.

Gegenüber dem Telegraaf erklärte Nicola Innocentin: "Amin hat keine Übereinkunft, mit welchem Klub auch immer. Neapel hat weder Ajax noch Amin ein Angebot gemacht." Auch sei der Tabellenführer der Serie A weitaus nicht der einzige Interessent am Offensivspieler: "Ich wurde von Zenit St. Petersburg, Inter, Watford, Sevilla und Neapel kontaktiert“, so der Berater weiter.

Ein konkretes Angebot unterbreitete derweil Swansea, das zehn Millionen Euro für einen Transfer im Januar zahlen wollte: "Mit Marc Overmars ist abgesprochen, dass wir über einen Transfer sprechen, wenn es eine Win-Win-Situation geben kann." Diese sei bei der Offerte aus der Premier League allerdings nicht gegeben gewesen: "Swansea war aus sportlicher Sicht kein Verein, wo Amin hin wollte", begründete der Berater die Absage an den Tabellenletzten des englischen Oberhauses.

Einen Verbleib in Amsterdam über die Saison hinaus möchte Younes' Berater ebenfalls nicht ausschließen: "Amin will seinen Wert für Ajax zeigen, spielen, und nicht nur ein Back-Up sein." Der deutsche Nationalspieler sei bei seinem derzeitigen Verein glücklich: "Amin ist Ajax dankbar und will das Allerbeste für den Klub. Wenn es in dieser Transferphase nicht zu einem Wechsel kommt, wird er alles dafür tun, um Meister zu werden."

In wettbewerbsübergreifend 13 Einsätzen kommt Younes 2017/18 bisher auf zwei Tore und zwei Vorlagen, zuletzt musste er aber wegen einer Entzündung im Knie pausieren.