Berühmter Diamant aus den französischen Kronjuwelen kommt unter den Hammer

Ein großer rosafarbener Diamant, der die Kronen zahlreicher französischer Könige und Kaiser schmückte, kommt im kommenden Monat in Genf unter den Hammer

Ein großer rosafarbener Diamant, der die Kronen zahlreicher französischer Könige und Kaiser schmückte, kommt im kommenden Monat in Genf unter den Hammer. Wie das Auktionshaus Christie's am Mittwoch erklärte, hatte Ludwig XIV. den 19,07 Karat schweren Stein namens "Le Grand Mazarin" im Jahr 1661 als Geschenk erhalten. In den folgenden Jahrhunderten wurde das wertvolle Stück dann in die Kronen nahezu sämtlicher französischen Könige und Kaiser eingearbeitet.

Der Diamant sei "ein zeitloses Symbol der Schönheit" und habe die Kronen von sieben Regenten geschmückt, angefangen vom Sonnenkönig Luwig XIV. über Napoleon I. bis Napoleon III., erklärte Christie's.

Seinen Namen bekam der Stein nach dem italienischen Kardinal Mazarin, der auch Diplomat und Kunstsammler war und den Diamanten sowie weitere Edelsteine in seinem Testament dem Sonnenkönig vermachte. Zuletzt befand er sich laut Christie's in Privatbesitz. Versteigert werden soll er am 14. November in Genf, das Auktionshaus schätzt seinen Wert auf zwischen sechs und neun Millionen Euro.