Benzinpreis erreicht höchsten Stand des Jahres

·Lesedauer: 1 Min.
Zapfsäule an einer Tankstelle (AFP/MIGUEL MEDINA)

Der Benzinpreis hat in der laufenden Woche den vorerst höchsten Stand des Jahres erreicht. Wie der ADAC am Mittwoch mitteilte, wurden an der Zapfsäule für einen Liter E10 im Bundesdurchschnitt 1,68 Euro fällig. Im Vergleich zur Vorwoche entspricht dies einem Preiszuwachs von 0,5 Cent. Der Preis für Diesel stieg im gleichen Zeitraum etwas moderater um 0,1 Cent und erreichte im Schnitt 1,565 Euro pro Liter.

Der Benzinpreis nähert sich somit weiter seinem Allzeithoch an: Laut ADAC war dieses am 13. September 2012 mit 1,709 Euro erreicht worden. Der Dieselpreis stieg im Oktober bereits so hoch wie nie. Im Schnitt kostete ein Liter Diesel im Oktober 1,533 Euro, das waren 0,9 Cent mehr als im bisherigen Rekordmonat September 2012. Grund für den hohen Dieselpreis ist demnach auch die steigende Nachfrage nach Heizöl im Winter.

Für die Entwicklung der Kraftstoffpreise sind der Rohölpreis und der Wechselkurs von Dollar und Euro ausschlaggebend. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Sorte Brent sank im Vergleich zur Vorwoche um über einen Dollar auf rund 84 Dollar. Ein Euro entspricht zur Zeit rund 1,16 US-Dollar.

Der ADAC rät Autofahrerinnen und Autofahrern, zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 20 und 22 Uhr zu tanken. Dann seien Benzin und Diesel in der Regel am günstigsten.

fho/jm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.