Bentley-Managerin wechselt in Vorstand von VW-Nutzfahrzeuge

·Lesedauer: 1 Min.

HANNOVER (dpa-AFX) - Die Automanagerin Astrid Fontaine wird zum 1. September in den Markenvorstand von Volkswagen <DE0007664039> Nutzfahrzeuge (VWN) einziehen. Dort übernimmt sie die Nachfolge von Thomas Edig, der als Geschäftsführer Personal und Organisation zur Volkswagen Sachsen GmbH wechselt. Fontaine war bisher bei der zum VW-Konzern gehörenden britischen Automarke Bentley für Personal, Digitalisierung und IT verantwortlich.

"Ich freue mich sehr, dass wir mit Astrid Fontaine eine Automobilmanagerin mit viel Expertise für den Personalbereich und das Thema Digitalisierung gewinnen konnten. Mit ihrer internationalen Erfahrung wird sie der Transformation unseres Unternehmens wichtige neue Impulse geben", sagte VWN-Vorstandschef Carsten Intra. Fontaine gelte als eine der einflussreichsten Frauen in der Automobilindustrie im Vereinigten Königreich und sei 2019 als eine der "Top 100 Most Influential Women in the Engineering sector" ausgezeichnet worden.

Edig wird ab 1. September für den Bereich Personal und Organisation der Volkswagen Sachsen GmbH zuständig sein. Dazu gehören die E-Auto-Fabrik in Zwickau, das Chemnitzer Motorenwerk und die Gläserne Manufaktur in Dresden mit rund 10 000 Beschäftigten. Edig löst Dirk Coers als Geschäftsführer ab, der nach mehr als 30 Jahren bei Volkswagen in den Ruhestand geht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.