Benjamin Henrichs von Bayer Leverkusen: "Habe die WM nicht abgeschrieben!"

Die Saison von Benjamin Henrichs verläuft nicht nach den hohen Ansprüchen des Verteidigers. Der Traum von der WM besteht aber weiterhin.

Benjamin Henrichs war in der laufenden Saison nicht immer Teil des Kaders von Bayer Leverkusen. Der Verteidiger hat die WM 2018 mit dem DFB-Team aber noch nicht abgeschrieben.

Knapp 700 Minuten stand Henrichs bisher auf dem Platz, bei den Duellen mit der Hertha, Schalke, Wolfsburg oder Gladbach vertraute Trainer Heiko Herrlich gar nicht auf den 20-Jährigen. Gegen Borussia Dortmund war am 14. Spieltag bereits nach 45 Minuten Schluss.

"Da fange ich nach zwei Monaten mal wieder an und dann kriegen wir kurz vor der Halbzeit eine Rote Karte und der Trainer muss umstellen und nimmt mich wieder raus. Das ist bitter", wird Henrichs vom kicker zitiert. Es ist nicht die Saison des jungen Deutschen.

"Rechne mit Startelfplatz"

Aber noch ist genug Zeit, um sich zu empfehlen. Das sieht zumindest Henrichs selbst so: "Gegen Leipzig hat man gesehen, auch wenn es nur ein paar Minuten waren, dass ich Qualitäten habe. Gegen Dortmund war es auch ganz ordentlich. Deswegen rechne ich auch mit einem Startelfplatz gegen Stuttgart."

Letztlich will sich der Außenverteidiger auch für das DFB-Team empfehlen. Bundestrainer Joachim Löw wird genau hinsehen. "Abgeschrieben habe ich die WM auf keinen Fall, es gibt noch eine komplette Rückrunde. Ich hoffe, da läuft es besser und ich bekomme mehr Spielzeit", sagte Henrichs.