Benedikt Höwedes arbeitet wohl am Schalke-Abschied

Geht er oder bleibt er? Auf Schalke ist für den degradierten Kapitän Benedikt Höwedes kein Platz. Nun könnte es für ihn zu einer Veränderung kommen.

Benedikt Höwedes und der FC Schalke 04 könnten bald getrennte Wege gehen. Der von Trainer Domenico Tedesco degradierte Kapitän sucht intensiv nach einem neuen Verein.

Die Bild vermeldet, dass Höwedes bis zum Ende des Transferfensters einen Wechsel nach England vervollständigen will. Damit widerspricht sie deutlich den Verantwortlichen aus Gelsenkirchen, die einen Wechsel bisher immer ins Reich der Fabeln und Märchen verwiesen.

Beim Bundesliga-Auftakt verbrachte der Verteidiger allerdings 90 Minuten auf der Bank. Das soll einen Transfer noch wahrscheinlicher gemacht haben, so der Bericht. Um einen Wechsel in die Premier League in kurzer Zeit möglich zu machen, hat sich Höwedes wohl neue Hilfe geholt.

Metzelder zeigt sich solidarisch mit Höwedes

Neben Berater Volker Struth (SportsTotal) sucht nun wohl auch Christoph Metzelder nach einem möglichen Abnehmer. "SportsTotal ist für meine Transfergeschäfte zuständig. Ansonsten ist ja bekannt, dass ich ein freundschaftliches Verhältnis zu Christoph Metzelder habe und mich die Agentur in Sachen PR und Marke berät", stellte Höwedes fest.

Bei Sky hatte Metzelder sich bereits für Höwedes ausgesprochen: "Der Junge ist niedergeschlagen, und das auch zu recht. Er hat sich nie etwas zu Schulden kommen lassen und sich sportlich immer reingehauen. Das war eine Entscheidung gegen ihn, die ich in der Konsequenz und Härte nicht nachvollziehen kann.“