Ben Affleck: Der 'Gigli - Liebe mit Risiko'-Flopp war "deprimierend"

·Lesedauer: 1 Min.
Ben Affleck credit:Bang Showbiz
Ben Affleck credit:Bang Showbiz

Ben Affleck hat erzählt, dass die schlechte Resonanz auf den Film 'Gigli – Liebe mit Risiko' sehr deprimierend gewesen sei.

Der 49-jährige Schauspieler spielte in der Romcom zusammen mit Popstar Jennifer Lopez mit, die auch zu dieser Zeit seine Freundin war und gab zu, dass die schlechten Reaktionen auf das Projekt ihn viele Dinge "in Frage stellen ließ".

Der Schauspieler erzählte in einem Interview mit 'Entertainment Weekly': "Ich dachte, mein Job wäre es, ein Chiffre zu sein. Ich kann jetzt sehen, wie die Leute mich ansahen und diese Person für einen ungezogenen Typen hielten, der zu unbekümmert ist oder zu viel hat." Der Schauspieler, der zum Regisseur wurde, erklärte auch, dass er merkte, dass der Film die Fans mit "negativen Gefühlen" ihm gegenüber zurückließ. Der Star fügte hinzu: "[Dieser Film] hat bei den Leuten viele negative Gefühle über mich hervorgerufen. Es gibt diesen Aspekt der Leute, den ich sehen musste, der traurig und hart war, er war deprimierend und brachte mich wirklich dazu, die Dinge in Frage zu stellen und enttäuscht zu sein und viele Selbstzweifel zu haben." Ben fuhr fort, dass, obwohl der Streifen an den Kinokassen wie eine "Bombe" einschlug, ihn nur "sehr wenige Leute" überhaupt gesehen haben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.