Arsenal-Star macht Alkohol-Geständnis

·Lesedauer: 1 Min.
Arsenal-Star macht Alkohol-Geständnis
Arsenal-Star macht Alkohol-Geständnis

Héctor Bellerín hat ein Alkohol-Geständnis gemacht.

Der spanische Rechtsverteidiger vom FC Arsenal gab zu, während der schwersten Zeit seiner Karriere häufiger zum Glas gegriffen zu haben. Jene Episode seines Lebens trug sich 2019 zu, als Bellerín mit diversen Verletzungen zu kämpfen hatte und für die Gunners kaum zum Einsatz gekommen war.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Es war das erste Mal, dass ich derart schwer verletzt war", erzählte der 26-Jährige auf dem Youtube-Channel Timbys. "Ich hatte zwar meine Familie, Freunde und Teamkollegen bei mir, aber ich wusste trotzdem nicht genau, was mit mir passieren würde."

So sei er viel ausgegangen und habe angefangen zu trinken. Er wisse, dass man so etwas als Fußballer nicht sagen solle, aber "es ist die Wahrheit".

"Wir Fußballer haben unsere mentalen Probleme", sagte Bellerín weiter. "Und wenn der Fußball, der geradezu unsere Identität darstellt, wegfällt, ist es für uns sehr schwer. Ich wusste damals, dass ich genesen muss, aber zugleich hatte ich kein richtiges Training und keine Spiele, also ist mein Verstand woanders hingewandert."

Zum Glück habe er damals genug Spieler und Trainer um sich gehabt, die gesagt hätten, dass sein Weg nicht der richtige sei.

Bellerín: "Der beste Weg"

"Dafür war ich sehr dankbar", erklärte Bellerín heute. "Zugleich schäme ich mich nicht. Es war das, was ich gefühlt habe, und der beste Weg, alles zu bewältigen." Dennoch habe er daraus gelernt: "Das Letzte, was ich heute tun würde, wäre, wieder zu trinken, wenn ich verletzt bin."

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Bellerín hatte 2019 unter anderem mit einem Kreuzbandriss zu kämpfen; darauf folgten Probleme an der Achillessehne.

Unter dem jetzigen Trainer Mikel Arteta kommt der Spanier nicht immer zum Einsatz. Englische Medien spekulieren über einen Abgang von den Gunners.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.