Belgier gewinnt erste Romandie-Etappe

Belgier gewinnt erste Romandie-Etappe
Belgier gewinnt erste Romandie-Etappe

Der belgische Radprofi Dylan Teuns hat eine Woche nach seinem Triumph beim Fleche Wallonne auch die erste Etappe der sechstägigen Tour de Romandie gewonnen.

Der 30-Jährige vom Team Bahrain Victorious siegte nach 178 km in der Westschweiz im Sprint vor Rohan Dennis. Der Australier (Jumbo-Visma) hatte schon im Prolog Rang zwei belegt, übernahm aber die Führung in der Gesamtwertung.

Schachmann verliert viel Zeit

Der deutsche Radprofi Maximilian Schachmann verlor in seinem ersten Rennen nach überstandener Krankheit viel Zeit. Der deutsche Meister vom Team Bora-hansgrohe kam 4:33 Minuten nach Teuns auf Rang 81 ins Ziel. Im Prolog hatte Schachmann noch Rang fünf belegt. Auch der britische Prologsieger Ethan Hayter (Ineos Grenadiers) musste als Folge eines Massensturzes kurz vor dem Ende abreißen lassen.

Schachmanns Teamkollege Felix Großschartner (Österreich) verbesserte sich in der Gesamtwertung mit 16 Sekunden Rückstand auf Rang zwei, zeitgleich mit dem Titelverteidiger und ehemaligen Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas aus Wales.

Schachmann war im Januar an Corona erkrankt. Bei seinem Comeback bei Paris-Nizza Anfang März warf ihn ein Infekt erneut zurück, Schachmann trat bei seiner Titelverteidigung zur vierten Etappe nicht mehr an.

Die zweite Etappe über weitgehend flache 168 km startet und endet am Donnerstag in Echallens. Am Samstag und Sonntag fällt dann in den Bergen die Entscheidung um den Gesamtsieg.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.