Belgien: Geschäftsklima hellt sich überraschend auf

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - In Belgien hat sich das Geschäftsklima im Dezember überraschend aufgehellt. Der Indikator stieg um 3,7 Punkte auf minus 8,4 Punkte, wie die belgische Notenbank (BNB) am Freitag in Brüssel mitteilte. Volkswirte hatten im Schnitt mit einer Eintrübung auf minus 13,0 Punkten gerechnet.

Damit erholte sich der Indikator von dem Rückgang im Vormonat. Im April war das Geschäftsklima während der ersten Corona-Welle auf ein Rekordtief von minus 36,1 Punkte eingebrochen, um sich dann schrittweise zu erholen. Belgien zählt zu den Ländern der Eurozone, die stark durch die Viruskrise getroffen wurden. Auch in Belgien wurden in der zweiten Welle der Pandemie die Gegenmaßnahmen stark verschärft.

Wegen der engen wirtschaftlichen Verflechtung Belgiens mit den beiden größten Euro-Volkswirtschaften Deutschland und Frankreich gilt das belgische Unternehmensvertrauen als Frühindikator für die gesamte Eurozone.