Wer bekommt die ABBA-Show? Casinos in Las Vegas bieten Milliardensumme

·Lesedauer: 1 Min.
Die ABBA-Avatare rocken bald London. (Bild: Industrial Light & Magic)
Die ABBA-Avatare rocken bald London. (Bild: Industrial Light & Magic)

Vierzig Jahre nach ihrer Pause 1982 stehen ABBA wieder auf der Bühne - zumindest virtuell. Am 27. Mai 2022 soll die Show "ABBA Voyage" in London starten. Die Hologram-Avatare von Agnetha Fältskog (71), Anni-Frid Lyngstad (75), Björn Ulvaeus (76) und Benny Andersson (74) treten dann mit einer Liveband monatelang fast jeden Abend auf, am Wochenende sogar zweimal täglich. Ein eigener Konzertsaal entsteht gerade noch.

Nach London soll Las Vegas folgen. Dort buhlen laut "The Sun" bereits die Casinos darum, den sogenannten Abbataren eine Bühne bereiten zu dürfen. Schwindelerregende Summen stehen im Raum.

Drei Casinos kämpfen um ABBA

Laut der namentlich von der "Sun" nicht genannten Quellen sollen die drei Casinos MGM Resorts, Caesars Palace und Resorts World Interesse an der Show bekundet haben. "Die Anziehungskraft von ABBA gilt weltweit, und es wäre ein großes Ereignis, diese neue Avatar-Technologie auf dem Vegas Strip zu haben", heißt es.

Die Verhandlungen zwischen den Promotern und den Casinos befinden sich laut der Quelle noch in einem frühen Stadium. Der Startschuss für die Vegas-Shows könnte im Jahr 2024 fallen, passend zum 50. Jubiläum des Triumphs von ABBA beim Eurovision Song Contest mit "Waterloo". Laut "The Sun" erhoffen sich die Promoter von ABBA einen Erlös von einer Milliarde britischer Pfund. In Euro wären das rund 1,2 Milliarden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.