Bekanntmachung von Prinz Philips Tod nach nur einer Stunde entfernt

(wue/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Bedienstete der Royals beim Anbringen der Bekanntmachung. (Bild: imago images/ZUMA Wire)
Bedienstete der Royals beim Anbringen der Bekanntmachung. (Bild: imago images/ZUMA Wire)

Nach dem Tod von Prinz Philip (1921-2021) am 09. April haben Bedienstete der Royals eine entsprechende gerahmte Bekanntmachung am Tor des Buckingham Palastes befestigt - und diese bereits nach einer Stunde wieder entfernt, wie die britische "BBC" berichtet. Dies sei geschehen, um während der Corona-Pandemie Massenansammlungen zu verhindern.

Menschen legen Blumen nieder

Trotz der Pandemie waren Bürger zum Buckingham Palast gekommen, um Blumen und Trauerkarten niederzulegen. Zu Beginn hatten sich demnach etwa 30 Menschen vor den Toren des Palastes befunden, vier berittene Polizisten hatten zu diesem Zeitpunkt bereits versucht zu verhindern, dass sich ein größeres Gedränge bildet. Auch wenn die Menschen Schutzmasken trugen, habe die Polizei die Anwesenden an geltende Social-Distancing-Richtlinien erinnert.

Die Bekanntmachung war zuvor bereits im Internet veröffentlicht worden. "In tiefer Trauer gibt ihre Majestät, die Königin, den Tod ihres geliebten Ehemannes, Seiner königlichen Hoheit, Prinz Philip, Duke of Edinburgh, bekannt", heißt es darin. Philip sei am Morgen des 09. April friedlich auf Schloss Windsor verstorben. Zusammen mit vielen Menschen auf der ganzen Welt betrauere die Familie den Verlust. Weitere Ankündigungen sollen zu gegebener Zeit folgen.

Eine ähnliche Mitteilung wurde am Holyrood-Palast, der offiziellen Residenz von Queen Elizabeth II. (94) in Edinburgh, ausgehängt. Auf veröffentlichten Bildern ist zudem zu sehen, dass Menschen auch Blumen und Beileidsbekundungen vor den Norwich Gates auf dem Landsitz Sandringham House niederlegten.