Beim Sonnen von Migranten überrascht

Ein Boot mit zwei Dutzend Migranten ist an einem Strand der spanischen Insel Gran Canaria angekommen. Die Badegäste am Strand Playa del Aguila wurden gegen Mittag von dem Boot überrascht. Sie benachrichtigten die Behörden und stellten ihre Handtücher zur Verfügung. Feuerwehr und Krankenwagen waren in Kürze vor Ort und versorgten die unterkühlten Migranten, unter ihnen mindestens eine Schwangere und mehrere Babys, Kinder und Jugendliche. Nach Angaben des Roten Kreuzes kommen die meisten der Migranten aus Schwarzafrika. Sie seien fünf Tage auf See gewesen.

Der Strand Playa del Aguila liegt im Süden der Kanareninsel Gran Canaria, eine halbe Autostunde vom Flughafen der Insel und eine Autostunde von der Hauptstadt Las Palmas entfernt.

An die 30.000 Migranten sind in diesem Jahr in Spanien gelandet. Etwa 1500 davon kamen auf den Kanaren an. Das ist ein Anstieg von 22 Prozent auf den Kanarischen Inseln im Vergleich zum Vorjahr.