Von den begrenzten Wasserressourcen profitieren? Vielleicht genau mit diesen beiden Aktien!

·Lesedauer: 4 Min.
investieren Investmentidee Wasserstoff Nel Aktie

Jeder, der die Börse als Spielfeld für sich entdeckt hat, sollte immer auf der Suche nach guten Investmentideen sein. Besonders interessant könnte es sein, sich hier einmal mit Firmen zu beschäftigen, die aufgrund ihres Geschäftsmodells in einem lukrativen Markt tätig sind. Vor allem, wenn es sich um eine seltene Dienstleistung handelt oder um ein Produkt, dessen Ressourcen begrenzt sind.

Ein solches Element, das nun einmal nicht unendlich zur Verfügung steht, ist Wasser. Und hier sicherlich hauptsächlich das Trinkwasser. Deshalb könnten in meinen Augen Firmen, deren Tätigkeitsschwerpunkt im Wasserbereich liegt, wohl durchaus als ein gutes Investment gelten. Und genau zwei solcher Unternehmen schauen wir uns im heutigen Artikel einmal kurz an.

Xylem

Kommen wir als Erstes zur amerikanischen Firma Xylem (WKN: A1JMBU), die hierzulande eher weniger bekannt sein dürfte. Dabei handelt es sich bei Xylem um ein global agierendes Unternehmen im Bereich Wasser- und Abwassertechnologie. Zum Produktportfolio des Konzerns gehören unter anderem Analyseinstrumente, Regler, Pumpen sowie das nötige Zubehör.

Ich möchte behaupten, dass sich Xylem damit in einem äußerst soliden Geschäftsumfeld bewegt. Sehr schön kann man dies auch am Aktienkursverlauf des Unternehmens erkennen. Wenn man sich hier nur einmal auf einen Zeitraum von fünf Jahren konzentriert, dann sieht man bei der Xylem-Aktie immerhin einen Kursanstieg um 165 %. Die Papiere zeigten aber auch in der jüngeren Vergangenheit Stärke und notieren aktuell mit 116,85 US-Dollar (25.06.2021) ganze 88 % höher als noch vor einem Jahr.

Xylem hat erst im Jahr 2011 damit begonnen, eine Ausschüttung zu zahlen. Dennoch kann man wohl die Dividendenpolitik des Unternehmens als sehr aktionärsfreundlich bezeichnen. Erst im März wurde die Gewinnbeteiligung das neunte Jahr in Folge angehoben. Seitdem fließen mit 0,28 US-Dollar je Aktie jedes Quartal 7,7 % mehr Dividende in die Taschen der Aktionäre. Blicken wir zurück auf das Jahr 2012, so können wir an dieser Stelle noch einen Wert von 0,1012 US-Dollar je Anteilsschein ablesen. Insgesamt sehen wir also in diesem Zeitraum eine Steigerung der Ausschüttung um 177 %.

Gegenüber 2020 rechnet Xylem im laufenden Jahr mit einem Umsatzanstieg von 8 bis 10 %. Und auch beim bereinigten Ergebnis je Aktie (EPS) wird mit einer Erhöhung gerechnet. War man hier im Februar noch von einer Bandbreite von 2,35 bis 2,60 US-Dollar ausgegangen, so sieht man jetzt ein EPS von 2,50 bis 2,70 US-Dollar je Aktie. Die guten Aussichten sollten sich meines Erachtens positiv im weiteren Kursverlauf bemerkbar machen. Wer auf eine smarte Rendite mit Wasser setzen möchte, der könnte mit der Xylem-Aktie also gerade fündig geworden sein.

Essential Utilities

Wahrscheinlich ist der US-amerikanische Konzern Essential Utilities (WKN: A2PZEK) vielen Investoren noch unter seinem früheren Namen Aqua Amerika bekannt. Das Unternehmen ist hauptsächlich im Bereich Wasserversorgung und Abwasserentsorgung tätig. Es versorgt in den USA in zehn Bundesstaaten rund 5 Mio. Menschen mit Wasser.

Für Langfristanleger könnte die Aktie des Konzerns eine interessante Investition darstellen. Denn nur von kurzen Schwächephasen unterbrochen, klettert ihr Kurs nun schon seit 30 Jahren unaufhaltsam nach oben. Allein in den letzten zehn Jahren kann man bei den Papieren einen Kurszuwachs von 173 % ausmachen. Allerdings bewegen sie sich seit über einem Jahr eher seitwärts und notieren derzeit in New York auf einem Niveau von 46,82 US-Dollar (25.06.2021).

Die Coronapandemie konnte dem Wasserkonzern allerdings in keiner Weise das Geschäft verderben. Alleine die Umsatzerlöse kletterten im vergangenen Geschäftsjahr um stolze 63 %. Und beim Nettoergebnis sehen wir einen signifikanten Zuwachs von 27 %. Die Aktie von Essentials Utilities wird aktuell mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 28 bewertet und liefert dem Investor eine Dividendenrendite von 2,14 %.

Da wohl auch in Zukunft niemand auf sauberes Trinkwasser verzichten möchte, sehe ich die langfristigen Aussichten für Essential Utilities als sehr gut an. Die Essential-Utilities-Aktie könnte meiner Meinung nach für Investoren eine gute Möglichkeit darstellen, sich am Geschäftsmodell „sauberes Trinkwasser“ zu beteiligen. Sie könnte somit für interessierte Anleger also durchaus mehr als einen Blick wert sein.

Der Artikel Von den begrenzten Wasserressourcen profitieren? Vielleicht genau mit diesen beiden Aktien! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.