"Bedeutsamer als sieben WM-Titel": Ricciardos Geschenk an Hamilton

Norman Fischer
·Lesedauer: 1 Min.

"2020 passieren wirklich eigenartige Dinge", sagte Daniel Ricciardo nach dem Rennen in Imola. Denn obwohl Lewis Hamilton noch vor einiger Zeit betonte, dass er niemals aus dem Schuh von Daniel Ricciardo trinken würde, tat er es beim Rennen der Emilia-Romagna plötzlich freiwillig. Hamilton bat den Australier um seinen Schuh, um den berühmten "Shoey" zu zelebrieren.

Zur Feier seines allerersten "Shoeys" machte Ricciardo dem siebenmaligen Weltmeister danach ein besonderes Geschenk: "Den Schuh, aus dem Lewis getrunken hat, habe ich unterschrieben und ihm beim nächsten Rennen gegeben", verrät er im Podcast 'In The Fast Lane'.

"Er hat jetzt sicherlich etwas Bedeutsameres als sieben WM-Titel", scherzt der scheidende Renault-Pilot über sein Präsent.

Doch was macht eigentlich der Australier selbst mit den Schuhen, nachdem er Champagner aus ihnen getrunken hat? Einfache Antwort: "Ich lüfte sie aus."

Nach dem Rennen in Imola sei er etwa zurück in seine Heimat Monaco gefahren und habe die Schuhe am Montag auf die Terrasse geschmissen und sie den ganzen Tag auslüften lassen. Danach bekommen sie einen Ehrenplatz: "Ich behalte sie als kleine Trophäen", so Ricciardo.

2020 stand er bei zwei Rennen auf dem Podest. Beim Rennen auf dem Nürburgring, dem ersten Podestplatz für das Renault-Team nach dem Wiedereinstieg, vergaß Ricciardo den "Shoey" jedoch und holte ihn später per Videobotschaft nach. In Imola zelebrierte er den Trunk schließlich auch real auf dem Podest - zusammen mit Lewis Hamilton.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.