Deutscher WM-Coup! Medaille ganz nah

Deutscher WM-Coup! Medaille ganz nah
Deutscher WM-Coup! Medaille ganz nah

Die Beachvolleyballerinnen Svenja Müller und Cinja Tillmann (Hamburg/Düsseldorf) greifen bei der WM in Rom nach einer Medaille.

Im Viertelfinale gegen Taliqua Clancy und Mariafe Artacho del Solar aus Australien setzte sich das letzte deutsche Duo im Wettbewerb am Freitag mit 2:1 (21:23, 21:18, 16:14) durch und steht unter den besten Vier.

Müller/Tillmann spielen am Samstag um die zweite deutsche Frauen-Medaille bei einer WM. 2017 hatten die Rio-Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst in Wien Gold geholt.

Beachvolleyball-WM: Medaille für Müller/Tillmann?

Im Halbfinale geht es gegen Bukovec/Brandie (Kanada) oder Menegatti/Gottardi (Italien). Im Falle einer Niederlage hätten Müller/Tillmann am Sonntag noch die Chance auf Bronze.

Am Donnerstag waren die EM-Dritten Karla Borger und Julia Sude (Düsseldorf) im Achtelfinale ausgeschieden, Sandra Ittlinger/Isabel Schneider (Berlin/Hamburg) und Chantal Laboureur/Sarah Schulz (Stuttgart/Düsseldorf) hatten die Runde der letzten 16 nicht erreicht.

Bei den Männern nahmen Nils Ehlers/Clemens Wickler als einziges deutsches Team am Turnier in der italienischen Hauptstadt teil. Auch die Hamburger schafften es nicht ins Achtelfinale.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.