Bechvolleyball-WM: So läuft es

Bechvolleyball-WM: So läuft es
Bechvolleyball-WM: So läuft es

Die deutschen Beachvolleyballerinnen Karla Borger und Julia Sude sind mit einem Sieg in die WM gestartet.

Die EM-Dritten gewannen ihr erstes Gruppenspiel in Rom gegen die Polinnen Kinga Wojtasik/Katarzyna Kociolek klar mit 21:9, 21:13. Ihr zweites Spiel bestreiten Borger/Sude am Sonntag gegen die Kenianerinnen Gaudencia Makokha und Brackcides Khadambi.

Pleite zum Auftakt für deutsche Meisterinnen

Chantal Laboureur und Sarah Schulz kassierten hingegen eine Niederlage zum Auftakt.

Die deutschen Meisterinnen unterlagen Lezana Placette/Alexia Richard aus Frankreich mit 19:21, 21:15 und 8:15. Außerdem sind noch die beiden Frauen-Duos Sandra Ittlinger/Isabel Schneider und Svenja Müller/Cinja Tillmann bei der WM im Einsatz. Bei den Männern sind nur Nils Ehlers/Clemens Wickler, die am Samstag ihr erstes Spiel bestreiten, dabei.

Bei der bis zum 19. Juni andauernden Weltmeisterschaft treten 48 Männer- und 48 Frauenteams an.

Gespielt wird zunächst eine Gruppenphase mit je zwölf Gruppen a vier Teams. Die besten zwei Teams jeder Gruppe sowie die vier besten Gruppendritten erreichen direkt die K.o.-Runde.

Die acht verbliebenen Gruppendritten bekommen noch einmal eine Chance und spielen die verbliebenen vier Plätze in der Lucky-Loser-Runde aus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.