Beach Boy besucht alte Schule und bekommt Wiedergutmachung für 6 in Musik

Beach Boy besucht alte Schule und bekommt Wiedergutmachung für 6 in Musik

Beach Boy Brian Wilson wurde mit seiner Band und dem Song "Surfin' USA" zur Legende. Offensichtlich war er seiner Zeit jedoch voraus, denn bei seinem Musiklehrer fiel das Lied damals mit Pauken und Trompeten durch. Jetzt, 58 Jahre später, gab es dafür eine Wiedergutmachung.

Bei einem Besuch seiner Alma Mater Hawthorne High School in Los Angeles County, Kalifornien, erwartete Beach Boy Brian Wilson eine Überraschung der besonderen Art: Nach 58 Jahren bekam er eine Eins in Musik.

Doch von vorn: 1960 hatte der junge Brian Wilson, Gründungsmitglied der Beach Boys, eine Aufgabe bei seinem Musiklehrer Fred Morgan eingereicht. Es handelte sich um ein selbstgeschriebenes Lied, das unter den Augen des Pädagogen jedoch wenig Gnade fand. Nur zwei Jahre später brach eben dieser Song, "Surfin' USA", alle Rekorde und ist bis heute ein Muss auf jedem Road Trip.

"Diese Komposition bekam eine Sechs, hat aber Millionen von Dollar gemacht", lautet ein Twitter-Post des Musikers. "Brians schlechte Note ist nun von Dr. Landesfeind in eine Eins abgewandelt worden!"

Die aktuelle Schuldirektorin Dr. Vanessa Landesfeind überreichte Brian Wilson sein neues Zeugnis und der war sichtlich glücklich. Manchmal lohnt es sich eben doch, die Entscheidungen von Lehren infrage zu stellen.

 

Folgt uns auf Facebook und bekommt täglich aktuelle Nachrichten und Star-News direkt in euren Feed!