ALBA zieht souverän ins Top Four ein

·Lesedauer: 1 Min.
ALBA zieht souverän ins Top Four ein
ALBA zieht souverän ins Top Four ein

Der deutsche Basketball-Meister ALBA Berlin ist souverän in das Halbfinale des BBL-Pokals eingezogen.

Der Vorjahresfinalist gewann in der Runde der letzten Acht am Samstag bei medi Bayreuth deutlich mit 84:57 (47:25) und kämpft damit beim Top Four am 19. und 20. Februar 2022 erneut um den Titel. Vergangene Saison hatte sich Alba im Endspiel Bayern München geschlagen geben müssen, die am Sonntag auf die Niners Chemnitz treffen (18.00 Uhr).

Schon nach dem ersten Viertel lag Alba quasi uneinholbar mit 22 Punkten vorn. Zwar hielt Bayreuth danach besser dagegen, der Sieg der Berliner war aber nie wirklich gefährdet. Oscar da Silva mit 17 Punkten und Louis Olinde (15) führten die Gäste zum verdienten Erfolg.

Löwen schlagen Frankfurt

Im zweiten Viertelfinale setzten sich die Löwen Braunschweig gegen die Fraport Skyliners Frankfurt mit 86:65 (40:30) durch und zogen zum ersten Mal seit 2012 in das Top Four ein. Mit 19 Punkten führte David Krämer die Braunschweiger zum ebenfalls souveränen Sieg.

Im letzten Viertelfinale treffen am Sonntag noch die Hakro Merlins Crailsheim auf s.Oliver Würzburg (20.30 Uhr/MagentaSport).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.