Werbung

BBL: Frankfurt schöpft Hoffnung

BBL: Frankfurt schöpft Hoffnung
BBL: Frankfurt schöpft Hoffnung

Die Fraport Skyliners wehren sich weiter gegen den ersten Abstieg aus der Basketball Bundesliga (BBL) nach 24 Jahren.

Die Frankfurter gewannen am Montag gegen die Würzburg Baskets mit 86:77 (37:35), stehen zwei Spieltage vor Saisonende aber weiter auf einem Abstiegsplatz. Würzburg muss nach der Niederlage weiter um die Play-off-Teilnahme zittern.

Jordan Theodore (28 Punkte) und Marcus Lewis (25) glänzten bei den Frankfurtern, die aus den verbleibenden Auswärtsspielen in Crailsheim und Göttingen mindestens einen, besser zwei Siege benötigen.

Frankfurt-Legende hört auf

Der Meister von 2004, der seit der Gründung 1999 durchgehend erstklassig spielt, war schon im Vorjahr sportlich abgestiegen. Damals blieben die Hessen aber über ein Wildcard-Verfahren in der BBL.

Auch in diesem Jahr könnten die Absteiger eine Wildcard beantragen, falls eine ausgeschrieben werden sollte. Jedoch haben auch sieben Teams aus der zweitklassigen ProA einen Lizenzantrag gestellt.

Vor dem Spiel hatten die Skyliners das Karrierende von Quantez Robertson verkündet. Der derzeit verletzte Amerikaner hört nach 14 Jahren im Trikot der Frankfurter auf, die Nummer 23 wird bei den Hessen nicht mehr vergeben.