BBL: Alba macht Druck auf Spitzenreiter München

Alba Berlin bleibt Spitzenreiter Bayern München in der Basketball Bundesliga dicht auf den Fersen. In einem Nachholspiel setzte sich der Verfolger am Gründonnerstag 98:68 (54:44) bei Abstiegskandidat Rockets Erfurt durch und steht nun bei 44:8 Punkten. Die Bayern, die sich wenige Stunden zuvor überraschend von Trainer Sasa Djordjevic getrennt hatten , haben 46:4 Punkte auf dem Konto.

Alba Berlin bleibt Spitzenreiter Bayern München in der Basketball Bundesliga dicht auf den Fersen. In einem Nachholspiel setzte sich der Verfolger am Gründonnerstag 98:68 (54:44) bei Abstiegskandidat Rockets Erfurt durch und steht nun bei 44:8 Punkten. Die Bayern, die sich wenige Stunden zuvor überraschend von Trainer Sasa Djordjevic getrennt hatten, haben 46:4 Punkte auf dem Konto.

Im Kampf um einen Play-off-Platz gewannen die Giessen 46ers das Hessenderby bei den Frankfurt Skyliners mit 86:70 (43:34). Die Gießener (26:26) sind trotz des Erfolges nur Tabellenelfter. Frankfurt (30:22) liegt weiter auf dem siebten Platz, muss aber um sein Ticket für die Meisterrunde bangen. Bamberg und Ulm (beide 28:22) lauern.

In Erfurt erwischte Alba einen schlechten Start (5:18/5. Minute). Erst ab dem zweiten Viertel wurde der frühere Serienmeister seiner Favoritenrolle gerecht und gewann am Ende klar. Bester Werfer war Tim Schneider (19 Punkte).

Mehr bei SPOX: EuroLeague: Bamberg verliert letztes Heimspiel | HoF-Class 2018: Kidd, Nash, Hill und Cheeks werden aufgenommen | Voigtmann im Interview: "Doncic macht alle Vergleiche kaputt"