Beamter in Haft! Auch 2021 keine F1-Premiere in Vietnam

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Das ursprünglich für dieses Jahr geplante Formel-1-Debüt in Vietnam wird wohl auch 2021 nicht über die Bühne gehen. Wie der britische Nachrichtensender BBC berichtet, zählt die Strecke in Hanoi nicht zum nächstjährigen Rennkalender, der am Dienstag bekannt gegeben wird.

Demnach umfasst der Kalender für die kommende Saison derzeit nur 22 Rennen. Die Zahl könne auf 23 anwachsen, wenn ein Ersatz für Vietnam gefunden werde. Die Saison soll am 21. März in Australien beginnen und am 5. Dezember in Abu Dhabi enden. Bereits für dieses Jahr waren ursprünglich 22 Rennen geplant, ehe die Corona-Pandemie den Plan durcheinanderwirbelte.

Die Verhaftung eines für das Rennen in Hanoi verantwortlichen Schlüsselbeamten wegen Korruptionsvorwürfen ist laut BBC Hauptgrund für die Entscheidung, das Rennen in Vietnam aus dem Kalender zu streichen. Ursprünglich war der 25. April als Termin für den Grand Prix vorgesehen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bereits in diesem Jahr sollte die Königsklasse des Motorsports erstmals im Land am südchinesischen Meer Station machen. Durch die Verkürzung der Saison infolge der Corona-Pandemie auf 17 Rennen fiel Hanoi jedoch aus dem Kalender.