BB Biotech: Viele wichtige News 2018

Marion Schlegel
1 / 1
Dividenden-Liebling Novartis überzeugt mit Studiendaten

Die Schweizer Biotech-Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat am Freitag den Geschäftsbericht 2017 veröffentlicht. Wieder einmal ist der dem Unternehmen die Benchmark Nasdaq Biotech Index zu schlagen. Und auch für 2018 sind die Schweizer optimistisch. Zu den Highlights, die BB Biotechs Portfoliobeteiligungen 2018 bereithalten, zählen die erwartete Zulassung und Lancierung von Produkten folgender Unternehmen: Agios (Ivosidenib bei AML), Alnylam (Patisiran bei Amyloidose), Celgene (Ozanimod bei multipler Sklerose), Ionis (Inotersen bei familiärer Amyloid-Polyneuropathie), Neurocrine Biosciences (Elagolix bei Endometriose) und Vertex (Tezacaftor bei Mukoviszidose). Darüber hinaus dürften viele wichtige Daten von Late-Stage-Versuchen veröffentlicht werden, welche die Bewertungen unserer Beteiligungen beeinflussen, so BB Biotech. Dazu würden die Studienergebnisse zu Incytes IDO-Inhibitor Epacadostat bei Melanomen, Daten zu Alexions ALXN1210 (Soliris der nächsten Generation) bei PNH und aHUS, Resultate zu Novo Nordisks oraler Formulierung Semaglutids bei Typ-2-Diabetes, Daten zu Idorsias Ponesimod bei schubförmig remittierender multipler Sklerose, Ergebnisse zu Esperions Bempedoic acid als Cholesterinsenker und Ergebnisse zu Intracellulars Lumateperone bei bipolarer Störung zählen.

Besonderer Bedeutung für das Unternehmen selbst und die Branche misst BB Biotech den Phase-III-Daten zu Incytes Epacadostat bei. Positive Ergebnisse würden nahelegen, dass das Produkt über ein Umsatzpotenzial von mehreren Milliarden US-Dollar als Ergänzung zu bereits vermarkteten Therapien im Immunonkologie-Bereich verfügt. Hierbei handelt es sich um ein rasch wachsendes Einsatzgebiet, das die Möglichkeit zur deutlichen Verbesserung der Behandlungsergebnisse von Krebspatienten bietet, da es im Laufe der nächsten zehn Jahre reifen wird, so BB Biotech weiter. Darüber hinaus wird das Interesse an den vielen anderen Unternehmen groß sein, die in dem Bereich mit unterschiedlichen Wirkmechanismen präsent sind.

Die Studiendaten zu nachfolgenden Produkten werden von ähnlicher Relevanz sein, auch wenn sie aus früheren klinischen Versuchsphasen stammen, gibt sich BB Biotech hoffnungsvoll. Erste Resultate einer Phase-II-Studie zu Macrogenics Enoblituzumab und zusätzliche Daten einer Phase-II-Studie zu Five Primes Cabiralizumab werden darüber Aufschluss geben, ob eine Chance für ihre Vermarktung auf dem milliardenschweren Immunonkologiemarkt besteht. Ferner erwarten die Schweizer Phase-II-Ergebnisse zu Valbenazin von Neurocrine Biosciences bei pädiatrischem Tourette-Syndrom und zu Cidaras Rezafungin bei invasiver Candidiasis/Candidämie. Weitere frühklinische Daten zu den Dreifachtherapien von Vertex, die alle Subgruppen der Mukoviszidose- Patienten ansprechen sollen, dürften in den kommenden Monaten veröffentlicht werden.

Es bleibt also extrem spannend, was das Portfolio von BB Biotech angeht. DER AKTIONÄR rechnet im laufenden Jahr erneut mit einer schon fast gewohnten Outperformance im Vergleich zum Nasdaq Biotech Index. BB Biotech bleibt aus Chance-Risiko-Gesichtspunkten ganz klar das Basisinvestment im Biotechsektor.