BB Biotech: Top-Beteiligung Ionis meldet sich zurück

Michel Doepke
1 / 1
BB Biotech: Dicke Überraschung bei Top-Beteiligung Ionis

Die mit einer Gewichtung von elf Prozent größte BB-Biotech-Beteiligung Ionis Pharmaceuticals hat neue vorläufige Studiendaten zu Nusinersen (Handelsname Spinraza) präsentiert. Damit erhält die Aktie endlich frische Impulse und startet nun zur großen Aufholjagd. Denn den positiven Newsflow hat der Markt in den letzten Wochen weitesgehend ignoriert.

Im Rahmen der Phase-2-Studie konnte Nusinersen bei Säuglingen, die mindenstens sechs Wochen jung sind, mit Spinaler Muskelatrophie eine Verbesserung erzielen. Alle teilnehmenden 25 Kinder benötigten keine zusätzliche Beatmung und die motorische Funktion konnte verbessert werden. Im Januar 2022 soll zwar das vollständige Datenpaket erst vorliegen, doch die Daten sind ein erster Fingerzeig, dass Nusinersen auch in anderen Indikationen die gewünschte Wirkung entfalten kann.

Ionis Pharmaceuticals hat Spinraza mit dem Biotech-Giganten Biogen Ende 2016 erfolgreich zur Marktreife geführt. Dabei handelt es sich um das erste und bislang einzige Präparat gegen die seltene Erkrankung Spinale Muskelatrophie. Meist sterben die Betroffenen bereits im Kindesalter. Sowohl bei Biogen als auch Ionis zählt Spinraza zu den wichtigen Wachstumstreibern.

Spekulative Depotbeimischung

Ionis verfügt über eine hochinteressante Pipeline mit vielen Blockbusterkandidaten. Ergänzt wird das Portfolio durch starke Partner wie Biogen oder Roche. Aktuell beträgt die Marktkapitalisierung knapp sieben Milliarden Dollar. Die breite Pipeline rechtfertigt allerdings eine deutlich höhere Bewertung. Die Ionis-Aktie bleibt für spekulativ orientierte Anleger eine attraktive Depotbeimischung. Wer Einzelinvestments im Biotech-Sektor scheut, aber dennoch an der Biotech-Branche partizipieren will, setzt auf die Schweizer Beteiligungsgesellschaft BB Biotech.